Trommelzauber in der Sporthalle Sudmerberg

Trommeln, Singen, Tanzen, Klatschen und Stampfen hieß es in der Sporthalle


Insgesamt 117 Kinder der Grundschule Sudmerberg präsentierten in der Sporthalle ihre „Projektwoche“.

Die gesamte Woche erarbeiteten die Kinder innerhalb dieser Projektwoche ein Musiktheaterstück mit Trommelzauberer „Leo“, er stammt aus Nigeria“, eine interreligiöse Weihnachtgeschichte mit dem Titel „Das Königskind“ aus. Rektorin Tatjana Lichter begrüßte die Kinder zur „Weihnachtsfeier“ sowie die Eltern, Oma und Opas in der Sporthalle.
In der „Projektwoche“ haben die Kinder etwas Tolles auf die Beine gesellt, es wurden Masken und Kostüme gebastelt. Die Klasse 1 (Sternchen), die Klasse 2 (Wolken und Regen), die 3. Klasse (Elefanten und Krokodile) und die 4. Klasse (Affen). Es wurde getrommelt, gesungen, getanzt, gestampft und geklatscht.

Es herrschte afrikanische Stimmung in der Sporthalle.

Die originalen Trommeln, die „Djemben“, wurden für alle Teilnehmer von der „Trommelzauber“ zur Verfügung gestellt.
Der 1. Akt mit spielenden und tanzenden Kindern spielte auf dem Weihnachtsmarkt. Anschließend entdeckten drei Kinder einen besonderen Stern, mit einer Botschaft in Form eines Briefes. Sie hatten eine Botschaft des Sternes vernommen und kümmerten sich jetzt um die Geschenke für das Königskind. Am nächsten Morgen brachen sie auf, aber Tas Naco, der auch gerne mitgehen wollte, schließen sie aus.

Die Kinder kamen ins Reich der Löwen, wo der Löwenkönig Simbaba auf seinem Thron saß. Ein Kind zeigte ihm das Handy, „der neugeborene König braucht heutzutage ein Handy“. Die Kinder kamen ins Reich der tanzenden Elefanten und das Kind war begeistert und tanzte mit dem Oberelefanten. Die Kinder verabschiedeten sich bei den Elefanten, und kamen dann an einen Fluss. Dieser war schwer zu überqueren, aber die Elefanten hatten gesagt sie müssten mit den Krokodilen tanzen. Über den Rücken der Krokodile kamen die Kinder in das Reich der Affen. Die Affen waren richtig scharf auf die Geschenke der Kinder und nahmen ihn alles weg und spielten damit. Die Affen drückten jedem Kind die falschen Geschenke in die Hand und die Kinder fingen an zu streiten.
Es zogen dunkle Wolken auf und brachten Regen mit. „Lasst uns den blöden Streit beenden, jeder von uns hatte ein schönes Geschenk. Lasst uns zusammenhalten und weiter gehen, bestimmt wartet das Königskind schon auf uns“.
Die Nacht brach herein und die Kinder legten sich schlafen. Diese Gelegenheit nutzt Tas Naco und stahl heimlich die Geschenke der Kinder. Als diese den Diebstahl am nächsten Morgen entdeckten war der Schock groß.
Die drei Kinder waren wieder unterwegs und stießen auf den Trommeljungen, der von einer Schar trommelnder Kinder begleitet wurde.
Der Zug traf Tas Naco mit den gestohlenen Geschenken an. Der Trommeljunge fragt Tas Naco: „Du willst auch zum Königskind“? Das Königskind mag keine Kinder, die aufeinander böse sind, nun gaben Tas Naco die Geschenke zurück. Die drei Kinder nahmen sie an und Tas Naco in die Mitte und holten beim Trommeljungen eine Trommel für ihn, so konnte er mitziehen.
Nun begann das Fest beim Königskind.
Finanziert wurde die „Projektwoche“ von „Startklar in die Zukunft“, einem Programm der Landesregierung, um nach der Coronazeit mal wieder etwas gemeinsam zu erleben.

Comments are disabled.