60 Jahre Damenabteilung beim Schützenverein Immenrode

Damenabteilung vom Schützenverein Immenrode

60 Jahre Damenabteilung Immenrode


Mit einem Brunch, Kaffee und Kuchen und einem Vortrag feierte die Damenabteilung vom Schützenverein Immenrode ihr 60-jähriges Bestehen im Schützenhaus.

Es kamen 34 Damen, aktive und auch ehemalige, die aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr am Vereinsleben teilnehmen können.

Sabine Bremer trug eine Laudatio über die 60 Jahre vor, präsentierte einen Filmvortrag und zeigte alte Fotos sowie ein altes Gruppenbild. Die heute 84-jährige Ingeborg Lange gehörte damals zu den fünf Gründungsmitgliedern der Damenabteilung. Die weiteren Gründungsmitglieder Annemarie Teske, Margret Schneider, Inge Schneider und Grete Kirsten sind bereits in den vergangenen Jahren verstorben.

Damenabteilung vom Schützenverein Immenrode

Foto von den Gründerjahren, 10 jähriges Jubiläum

Beim Wintervergnügen im damaligen Vereinslokal der Gaststätte „Deutsche Eiche“ in der Vienenburger Straße saßen alle Damen an einem Tisch und man kam bei Gesprächen auf die Idee „Wir gründen eine Damenabteilung“. Es wurden Unterschriften für eine Gründung gesammelt. Natürlich waren die Männer sauer, sie hatten Angst, nicht mehr ungezwungen feiern zu können. Es ist nicht selbstverständlich gewesen, dass sich Frauen in so eine „Männerdomäne“ wie den Schießsport einbrachen.

Zehn Damen haben an den Vorstand geschrieben, auf der Jahreshauptversammlung 1961 wurde die Gründung nach langer Diskussion beschlossen. Der damalige Schützenvogt Alfred Diedrich unterstützte die Gründung der neuen Abteilung. Für zehn Frauen wurde eine Uniform bestellt, erst gab es hellgraue, dann wurde später die Farbe den Männern in dunklerem Ton angepasst. Im Verein gab es jedoch keine Probleme, die Damenabteilung wuchs und gedieh. Was wäre der Verein heute ohne seine Frauen? – nicht die Hälfte wert, so ist es in der Vereinschronik zu lesen. Es dauerte nicht lange, da wuchs die Damenabteilung auf 20 Mitglieder.

Sehr unterschiedliche Aussagen gibt es, wer alles als Damenwarte oder Stellvertreter in den 60 Jahren tätig war. Zum Anfang waren es die Herren Horst Petzke, Karl-Heinz Treske und Alfred Lange. Später folgten die Damen Hedda Sott, Annemarie Treske, Ilse Petzke, Ilsemarie Diedrichs, Brigitte Brunke, Bettina Ammersilge, Jeannette Schweimler und Ulrike Diedrichs.

Es wurde von Anfang an eine große und kleine Königin beim Schützenfest ausgeschossen. Auch eine Hirschkönigin fand im September Einzug in das Vereinsleben. Es wurde sich regelmäßig an Rundenwettkämpfen und Kreismeisterschaften mit dem Luftgewehr, KK und der Pistole beteiligt.

Zu großen Erfolgen zählte die Teilnahme von Andrea Faeseler 2010 bei den Landesverbandsmeisterschaften in Hannover, Luftgewehr 40 Schuss, heraus kam der 159. Platz. Das Feiern kam nicht zu kurz, wie Faschingsfeier mit Mettwurstessen, Osterschießen und Weihnachtsschießen.
Auch Busfahrten in verschiedene Städte wurden bis vor einigen Jahren regelmäßig durchgeführt. Seit 1978 sind die Damen verantwortlich für das Auftragen vom Mittagessen und für das Kaffeetrinken beim Schützenfest.

Damenabteilung vom Schützenverein Immenrode

Foto von den Gründerjahren, 10 jähriges Jubiläum

Heute sind noch 13 Damen aktiv dabei und stolz ist man, dass sieben junge Mitglieder von der Jugend nun bei den Damen aktiv dabei sind.

Seit dem 1. Januar 2017 besitzt der Schützenverein mit Jeannette Schweimler eine Frau als 1. Vorsitzende, vorher war Jeannette bereits 2. Vorsitzende, auch die aktuelle 2. Vorsitzende ist mit Sabine Bremer eine Dame.
Die Schießabende werden immer alle 14 Tage veranstaltet, immer am Montag um 19:00 Uhr, zusammen mit den Herren. Der gesamte Schützenverein hofft zu Pfingsten 2022 wieder Schützenfest im Festzelt auf dem Hainberg zu feiern, denn zwei Jahre war es wegen Corona nicht erlaubt.

 

Comments are disabled.