JHV SV Schladen

SV Schladen

Thomas Meyer (Fußballobmann), der neue 1. Vors. Alan Pickering wird von Lutz Bertram willkommen geheißen


Der SV Schladen wählte auf seiner Jahreshauptversammlung mit Alan Pickering einen 1. Vorsitzenden

Seit Ende Juli war der Verein nach dem aus persönlichen Gründen zurückgetretenen Marko Hütten ohne „Präsidenten“. Die Versammlung musste wegen der Corona-Bestimmungen in das DGH verlegt werden, 57 der 310 Mitglieder kamen zur Jahreshauptversammlung in das DGH. Bis auf seine eigene Enthaltung wurde der neue 1. Vorsitzende einstimmig gewählt.

Im Vorfeld hatten Lutz Bertram (2. Vors.), Hartmuth Kawlath (Schriftführer) und Michael Plumenbohm (Schatzmeister) mit einigen Kandidaten Gespräche geführt. „Ich bin 72 Jahre alt, ein stolzes Alter, bin seit 54 Jahren im Verein und habe 13 Jahre in der 1. Herren gespielt. Ich war Spielführer und habe auch in der Alten Herren gespielt. In einem Verein kann alles nur funktionieren, wenn man zusammenkommt und mit Menschen kommuniziert. Es war nicht gut, was in den vergangenen Monaten alles passiert ist. Der Verein hat mir damals viel gegeben, nun ich will dem Verein etwas zurückgeben und versuchen, dass der SV wieder in ruhiges Fahrwasser kommt“, so Alan Pickering nach seiner Wahl.

SV Schladen

Abstimmung

Es gab dafür tosenden Applaus von den Mitgliedern. Zuvor hatte der 2. Vorsitzende den Bericht über die zwei vergangenen Jahre abgegeben. Fußballobmann Markus-Leon Fernandez ist nach der letzten JHV im Januar 2020 zurück getreten, seitdem gab es keinen Nachfolger.
„Natürlich wird auch im Amateurbereich Geld bezahlt, das hat der Vorstand damals offengelegt. Die Saison wurde 2019 abgebrochen, die 1. Herren fiel daraufhin auseinander. 2020 ist man mit einer Herrenmannschaft gestartet, dieses Jahr wieder mit zweien. Der Sportplatz und das Gebäude gehörten dem SV, er muss für alles aufkommen. Der Rasen wurde durch Spiele und Training sehr beansprucht, so dass der Rasen auf Kosten des SV aufgelockert werden musste.

Erfreulich ist, dass zwei neue Schiedsrichter hinzu gekommen sind, nun sind es insgesamt sieben Schiedsrichter für den SV aktiv.

Im Januar soll wieder ein Samtgemeindecup veranstaltet werden, so es die Situation zulässt. Mit Daniel Holzheuer, Maurice Döring und Gerrit Bertram haben sich drei jüngere Mitglieder für die Mitarbeit bereit erklärt.

Im Jugendbereich sind sechs Jugendmannschaften unter der Regie des SV aktiv. Neun Trainer und Betreuer kommen vom SV und zwei aus Gielde. Es werden dringend noch Trainer und Betreuer benötigt.

In der Tischtennisabteilung sind fünf 6-er Mannschaften aktiv gemeldet, im März 2022 möchte man gern das 50. Vereinsturnier veranstalten.
Schatzmeister Michael Plumenbohm berichtete von weniger Einnahmen bei wenig Heimspielen und Ausfall von Samtgemeindecup und 1. Maifeier. Hohe Ausgaben wurden gebraucht für eine neue Heizung, eine neue Theke, Gebühren für den Sportbund, Versicherungen und Nebenkosten für das Sportheim. Aber finanziell geht es dem SV noch gut, so der Schatzmeister.

Der Spielführer der 1. Herren, Jan Fischer, trat an das Rednerpult und sagte, was der Mannschaft gegen den Strich geht. Es wird erhofft, dass die Kommunikation zwischen Mannschaft und Vorstand verbessert wird. Seit zwei Jahren wird in minimaler Ausstattung bei Bekleidung und Bällen trainiert.

Bedauert wurde, dass ein Brief vom früheren Sportwart Lukas Hennig öffentlich wurde, welcher intern an mehrere Personen ging. Lukas Hennig war vor einem Jahr ausgetreten und wohnt nun in Lehrte. Er wollte neuer 1. Vorsitzender werden, hat aber dem bisherigen Vorstand schmutzigen Wahlkampf vorgeworfen. Die 1. Herren ist eine Truppe die zusammenhält, aber es muss in Zukunft vieles verbessert werden. „Es ist einiges los beim SV, wir müssen nach vorne schauen“, so Lutz Bertram.

Von einem Mitglied kam die Frage, warum die Trainingsbeteiligung so schlecht ist. Der Kader wäre mit 13 bis 14 Spielern sehr klein und durch Verletzung und Arbeit fallen einige Spieler aus. Viele haben noch vor zwei Jahren in der 2. Kreisklasse gespielt, so Fischer. Eine alte „Baustelle“ konnte auch besetzt werden, mit Thomas Meyer wurde ein neuer Fußballobmann gewählt.

Vor 18 Monaten ist Reinhardt Kismehl als Jugendwart zurückgetreten, es wurde noch kein Nachfolger gefunden. Letztmalig will „Kisi“ das Amt weiter kommissarisch übernehmen.

Schatzmeister Michael Plumenbohm gab bekannt, dass er ab der nächsten Saison nicht mehr als Platzkassierer zur Verfügung steht.

Homepage SV Schladen

 

Comments are disabled.