Aktionsteam spendete 3.400 Euro

Aktionsteam spendete 3.400 Euro

Harald Germandi erhält von Karin Kolan und Ursula Herrmann eine Spende von insgesamt 3.400 Euro


Wie jedes Jahr kurz vor Weihnachten gab es wieder eine tolle Spende vom Aktionsteam Goslar für das Elternhaus für krebskranke Kinder in Göttingen

Das Team mit Karin Kolan und Ursula Herrmann freute sich, trotz Corona-Bedingungen über eine sehr erfolgreiche Adventsaktion. Vor dem Brunnen auf dem Marktplatz in Goslar konnte das Team Harald Germandi, Kassenwart der Stiftung Elternhaus an der Uniklinik Göttingen, 3.400 Euro übergeben. Darin enthalten sind etwa 1.300 Euro an Geldspenden.

Seit 2006 kann sich das Elternhaus Göttingen jedes Jahr im Advent auf eine Spende aus Goslar freuen. Anfangs war das Aktionsteam aus Goalar überglücklich, dem Elternhaus 370,00 Euro spenden zu können. Seitdem erhöhten sich die Spendensummen von Jahr zu Jahr bis zur Höchstspende von 10.245 Euro im Jahr 2016, allein vom Adventscafé im real,- Kauf. Insgesamt spendete das Aktionsteam im Jahr 2016 unglaubliche 24.180,00 Euro. Nach der Helfer-Herzen-Party im Mai 2017 musste schweren Herzens der beliebte Flohmarkt im real aufgegeben werden. Das hatte zur Folge, dass auch der Spielzeugbasar nur reduziert weitergeführt wurde.

Im März 2020 fand, nur wenige Tage vor den Coronaeinschränkungen, das letzte Frühlingsfest im real,- Goslar statt.

Neue Lebensbedingungen erfordern neue Maßnahmen, dachte sich das Aktionsteam bereits zum Advent 2020

Aktionen mit vielen Kundenkontakten waren und sind weiterhin schlecht möglich. Also wurde, wie bereits im Vorjahr erfolgreich erprobt, auch in diesem Jahr ein Haus-zu-Haus Adventsbasar durchgeführt. Im Angebot waren etwa 60 hausgebackene Stollen, Früchtebrot und fast 50 kg selbstgebackene Kekse. Das meiste wurde via Bestellung individuell verkauft, an zwei trockenen Tagen fand ein Außenverkauf von Stollen und Keksen statt.

Leider ließ das Wetter keinen Handarbeitsbasar im Freien zu

Wer jetzt noch selbst gestrickte Strümpfe, Mützen, Schals, individuelle Kinderkleidung u.v.m. möchte, kann gern anrufen und einen Verkaufstermin bei Karin Kolan unter der Telefonnummer (05321) 67 61 387 vereinbaren.

Zusammen mit der Sommerspende und Göttinger Lichterlaufwoche erhielt das Elternhaus Göttingen in diesem Jahr 5.295,00 Euro, die Gesamtspendensumme seit 2006 beläuft sich auf 210.870 Euro.

Für Harald Germandi, Kassenwart der Stiftung Elternhaus an der Uniklinik Göttingen, sind solche Spenden zwingend notwendig. Denn durch die Corona-Pandemie ist ein deutlicher Spendenrückgang zu verzeichnen. Es sind zwar einige Aktionen und Veranstaltungen gelaufen, aber längst nicht so wie vor der Pandemie.
Bei einigen Zimmern im unteren Stockwerk ist eine Sanierung notwendig. Hauptsächlich die Bäder sollen erst einmal erneuert werden. Dafür sind kaum Handwerker zu bekommen, die Planungen wurden erst einmal auf das kommende Frühjahr verschoben.
Insgesamt bietet das 1988 erbaute Haus in 17 Zimmern Platz für Eltern.

Ein herzliches DANKE an alle, die im Laufe der Jahre zu diesen tollen Spenden beigetragen haben

Wie alle Einrichtungen, deren Wirken überwiegend durch Spenden finanziert werden, sind die Einschränkungen und Spendeneinbrüche durch Coronavorgaben schwer zu kompensieren. Umso glücklicher ist das Aktionsteam, mit seinem Betrag den lebensbedrohlich erkrankten Kindern und ihren Familien das Leben ein wenig zu erleichtern. In den vergangenen Jahren führten die Spenden des Aktionsteams zu einer vermehrten Anzahl von Individualspenden an das Elternhaus Göttingen.

Homepage Aktionsteam

Comments are disabled.