Bessere Busanbindung nach Wolfenbüttel

Von li: Zu einem Ortstermin trafen sich Ramona Durke, Jörn Alpers, Uwe Vornkahl, Andreas Memmert, Tobias Schliephake an der Bushaltestelle


Antrag der Fraktionen CDU und SPD im Ortsrat Werlaburgdorf hat Schladen-Werla gebeten Busanbindung nach Wolfenbüttel zu verbessern

Hintergrund ist, dass nach der vergangenen großen Umorganisation der Buslinien nur noch die am Südrand des Ortes gelegene Haltestelle Steinweg für eine Fahrt tagsüber nach oder von Wolfenbüttel genutzt werden kann.

Dabei liegen zwei zentralere Haltestellen im Ort. Nicht nur für Einwohner mit körperlichen Einschränkungen, so die örtlichen Kommunalpolitiker, kann der bis zu 1,3 km lange Fußweg zur Haltestelle ein deutliches Hemmnis darstellen. Auch das Mitführen von Gepäck oder Einkäufen bringe nicht selten Einwohner an ihre Grenzen. Oft entscheide man sich daher doch für das eigene Auto bis ins hohe Alter.

Um hier eine Verbesserungen zu erreichen und damit zukunftsfähig zu bleiben, trafen sich auf Einladung vom Bürgermeister der Gemeinde Schladen-Werla, Andreas Memmert, Vertreter des Ortsrates, der Ortsbürgermeister Tobias Schliephake, der CDU-Fraktionsvorsitzende Jörn Alpers, der SPD Fraktionsvorsitzende Uwe Vornkahl, der Kämmerer Martin Schulze von der Gemeinde Schladen-Werla sowie Vertreterinnen der Firma Verkehrsbetriebe Bachstein Ramona Durke und Laureen Bodemann an der Haltestelle Steinweg in Richtung Wolfenbüttel.

Die Problematik wurde von allen anwesenden Personen erkannt

Seitens der Firma Bachstein wurde eine kurzfristige Prüfung und die Ermittlung möglicher Lösungsansätze noch im Jahr 2022 angeboten, sodass man bereits Anfang 2023 über die Ergebnisse dazu wieder beraten will. Möglicherweise könnte so auch eine Verbesserung für die benachbarte Ortschaft Gielde erfolgen, in der aktuell eine ÖPNV-Verbindung tagsüber nach Wolfenbüttel in der Regel nur über einen Umstieg möglich ist.

Comments are disabled.