Gemeinschaftsprojekt “Landschaft lesen lernen” beendet

Übergabe der gedruckten Broschüren: die Klassenvertreter des 5. Jahrgangs mit den Broschüren, Dr. Alexandra Hellwig vom Global Geopark Harz (Mitte, 6. v. l.) und Schulleiterin Christine Voss (l.)


Gemeinschaftsprojekt des UNESCO-Geoparks Harz und der UNESCO-Projektschule AGG erfolgreich abgeschlossen

Auch in diesem Jahr zeigte sich die gelungene Zusammenarbeit der UNESCO-Projektschule Adolf-Grimme-Gesamtschule in Oker (AGG) und dem UNESCO Global Geopark Harz · Braunschweiger Land · Ostfalen. Im Rahmen des alljährlichen Gemeinschaftsprojekts „Landschaft lesen lernen“ erstellten die Klassen des 5. Jahrgangs eine umfangreiche Broschüre mit Informationen zum Naturpark Harz. Das Projekt entstand durch das gemeinsam verfolgte Ziel der Vermittlung von nachhaltiger Entwicklung. Dabei lag ein besonderer Fokus auf dem Wahrnehmen der wertvollen und einzigartigen Natur im Harz.

Gestartet wurde mit einer geführten Wanderung durch die Naturlandschaft bei Buntenbock mit dem Oberthema „Teiche im Harz“.

Geführt und organisiert wurde diese von Dr. Alexandra Hellwig vom Global Geopark Harz. Entlang der Teiche gab es für die Schülerinnen und Schüler jede Menge zu entdecken und zu erfragen. Zahlreiche Spiele sorgten für viel Spaß und das Erleben der Natur mit allen Sinnen. Durch Frau Dr. Hellwig gab es viel Wissenswertes über das Ökosystem Teich zu erfahren. Wieder zurück in der Schule flossen diese Eindrücke und das neu erlangte Wissen der Schülerinnen und Schüler zusammen mit sehr viel Kreativität in die Arbeit an der Broschüre. Jede Klasse beschäftigte sich mit unterschiedlichen Themen, wie z.B. Amphibien im Harz, und erstellte dazu je eine Seite der Broschüre. Am Tablet haben die Klassen fleißig recherchiert, zusammengefügt, gestaltet und gezeichnet.
Schließlich ist eine bunte und sehr informative Broschüre entstanden, die am Montag, dem 04. Juli, feierlich von Frau Dr. Hellwig in der AGG an die Klassenvertreter überreicht wurde (s. Foto). Die Schulleiterin Christine Voss, die UNESCO-Koordinatorin der AGG Sabine Rehse sowie die das Projekt betreuende Referendarin Maren Weitemeyer sind sehr zufrieden mit dem Ergebnis und der Zusammenarbeit mit dem Global Geopark und freuen sich bereits auf das nächste Projekt.

Comments are disabled.