Heinrich Specht feierte 80. Geburtstag

80. Geburtstag Heinrich Specht

Heinrich Specht mit dem Bundesverdienstkreuz „Am Bande“, das er am 9. Februar 2012 erhielt


Am Montag, 2. November feierte das Schladener Urgestein Heinrich Specht seinen 80. Geburtstag

Geboren in Wernigerode, verbrachte er die ersten drei Jahre in Derenburg, denn sein Vater war bei den damaligen Überlandwerken in Derenburg beschäftigt.

Während des 2. Weltkrieges ging es erst 1943 nach Neuenkirchen zur Großmutter und sieben Jahre später ist man nach Schladen gezogen.
Nach der Schulzeit in Schladen absolvierte Heinrich eine Lehre bei der Firma Pfannschmidt als Maurer.

1962 heiratete er seine Inge, dann zogen sie in das Haus der Schwiegereltern. Ab 1969 besuchte er für drei Semester die Technikerschule. Zuerst fand er eine Anstellung bei der Bauaufsicht des Landkreises Wolfenbüttel, dann ging es zur Gemeinde Liebenburg. Dort war Heinrich bis zum Ruhestand im Jahr 2002 für den Hochbau zuständig.

In zahlreichen Ehrenämtern war und ist Heinrich Specht aktiv dabei

1976 wurde er zum Gemeinderatsmitglied gewählt, von 1979 bis 2006 stand er als Vorsitzender der SPD-Ratsfraktion vor und war zeitgleich Mitglied des Verwaltungsausschusses. Von 1979 bis 1996 war er stellvertretender Bürgermeister und von 2001 bis 2006 leitete er den Bau- und Umweltausschuss. Für seine 30-jährige ehrenamtliche Ratstätigkeit wurde Heinrich Specht 2006 von der Gemeinde Schladen und vom Niedersächsischen Städte- und Gemeindebund geehrt.

Ein großer Tag war sicherlich der 9. Februar 2012, als ihm von Landrat Jörg Röhmann das Bundesverdienstkreuz „Am Bande“ verliehen wurde. Unterschrieben vom damaligen Bundespräsidenten Christian Wulff.

Sein größtes Hobby ist das Singen

Sangesbruder Heinrich Specht kann auf eine 55 jährige Vorstandstätigkeit zurückblicken.1958 wurde er aktiver Sänger bei Eintracht, 1979 wurde mit dem Volkschor fusioniert zur „Chorgemeinschaft Volkschor Eintracht“. Nach der Fusion war er erst zwei Jahre stellvertretender Vorsitzender, danach fünf Jahre Vorsitzender bei Eintracht. Seit stolzen 39 Jahren ist er bereits 1. Vorsitzender.

Ein weiteres großes Hobby ist der Kaninchenzuchtverein F 115 Schladen, dort ist er seit 60 Jahren Mitglied. Vor fünf Jahren gab er die Kaninchenzucht auf.
Aktiv ist Heinrich Specht noch im Vorstand des Kirchbauvereins. Seit 30 Jahren gehört er dem Partnerschaftsverein an und ist Gründungsmitglied beim Förderverein Freibad Schladen. Den DRK-Ortsverein und die Feuerwehr unterstützt er als förderndes Mitglied. Aktiv wird immer noch der Schrebergarten seit 55 Jahren im Sandkamp bewirtschaftet.

Sein größter Wunsch ist es, gesund zu bleiben. Er hofft, dass die Singabende bald wieder in seinem ehemaligen Schulraum abgehalten werden können. Es sollte eigentlich am Geburtstag eine große Feier geben, aber wegen der Corona-Pandemie wurde alles abgesagt. Da auch seine Ehefrau 80 Jahre “jung” geworden ist, sollte es eigentlich zu einem großen Familientreffen kommen.

Neben den Kindern gehören vier Enkel und ein Urenkel der Familie an. Die Geburtstagsfeier soll mit allen später nachgeholt werden.

Jubiläen

Comments are disabled.