Letzter Arbeitseinsatz im Naturbad Schladen

Heiner Bohnhof und Michael Gang beseitigen mit „Malo“ den Schlamm im Naturbad


Es gab noch einiges zu tun, um das Bad auf eine hoffentlich sonnige Saison vorzubereiten.

Arbeitskoordinator Jürgen Schwarzer konnte wieder zahlreiche ehrenamtliche Helfer bei bestem Frühlingswetter begrüßen. Seit dem vergangenen Herbst sind Mitglieder vom DLRG Ortsverein Schladen und vom Förderverein Freibad damit beschäftigt, Schlamm aus dem Wasser des Naturbadeteichs abzusaugen. Im Jahr 2001, noch unter der Regie der Gemeinde Schladen, hatte man versucht, das Naturband von Schlamm zu befreien.
Warum muss man das machen? In den beiden warmen Badesaison 2019 und 2020 musste das Bad einige Tage geschlossen werden, da die Sichttiefe nicht mehr gegeben war. Der Schlamm im Sommer wird warm in dem etwa fünf Meter tiefen Teich, es löst sich Phosphat aus dem Schlamm und führt zu verstärkten Algenwachstum.

Organisator Ingo Ahrens hatte mit einem Team im Winter 2021 ein Floß mit mehreren leeren Wassertonnen und Kanistern selbstgebaut. Aus Sicherheitsgründen wird immer mit zwei Personen je zwei Stunden der Schlamm abgepumpt, einmal am Vormittag und einmal am Nachmittag. An manchen Stellen hat sich etwa eine 75 Zentimeter hohe Schlammschicht gebildet. Mit Seilen befestigt, wird das Floß immer weiter durch den Teich gezogen. In einer Schicht werden immer etwa 30 Kubikmeter Gemisch abgesaugt. Mit Schläuchen wird es dann in ein Wasserfasss gepumpt, weil die Pumpe es nicht schafft, das Wasser bis an das Ziel am oberen Badeteich zu pumpen. Etwa ein Drittel des Naturbades ist dann vom Schlamm befreit.

Außerdem wurden am Naturbad die Abgrenzungen für die Nichtschwimmer angebracht. Das Nichtschwimmerbecken und der Kleinkindberich wurden mit Wasser gefüllt. Es mussten 34.000 Quadratmeter Rasen gemäht werden und mit einem Freischneider die Ecken gemäht werden, wo der Rasenmäher nicht hinkommt. Die Damen Ingeborg Jeschke, Ingrid Meinecke, Heike Ahrens, Hannelore Schleifer und Annelore Kettelhut putzten und säuberten alle sanitären Anlagen. Die Technik wurde in Betrieb genommen, u.a. die Umwälzanlage und die Solaranlage für den Nichtschwimmer- und Kleinkindberich. Das Volleyballfeld und das Fußballfeld wurden gefräst und mit neuem Sand gefüllt, der MTV Jahn und der SV Schladen werden sich um die Verteilung des Sandes kümmern. Die DLRG- Ortsgruppe bietet ab Juni wieder Schwimmkurse an. Auskünfte und Information erteilt Heike Ahrens, Telefon (05335) 5396.

Der Vorsitzende vom Trägerverein, Jürgen Warnecke, berichtete, dass zum Ausgleich der gestiegenen Kosten die Preise angepasst werden mussten. Die Tageskarte für Erwachsene kostet 4 Euro, Kinder und Jugendliche 2 Euro, Erwachsene ermäßigt 3,50 Euro, Kinder und Jugendliche ermäßigt 1,50 Euro. Die Zehnerkarte für Erwachsene kostet 36 Euro, Kinder und Jugendliche. 18 Euro. Eine Saisonkarte für eine Familie 130 Euro, Erwachsene 78 Euro, Kinder und Jugendliche 39 Euro.

Comments are disabled.