Nachruf Wilfried Berkefeld

Wilfried Berkefeld

Wilfried Berkefeld


Im Alter von 69 Jahren ist plötzlich und unerwartet Wilfried Berkefeld gestorben

Die „Helfende Hand“ hat für immer die Augen geschlossen, er wird im Ort sehr fehlen und hinterlässt eine Lücke. Der gebürtige Neuenkirchener war im Dorf bis kurz vor seinem Tod sehr aktiv und stets ein hilfsbereiter Mensch, der sich für die Dorfgemeinschaft eingesetzt hat.

Sein großes Hobby war die Feuerwehr, bei der er 46 Jahre Mitglied war und den Dienstgrad des 1. Hauptlöschmeister hatte. Verschiedene Dienstposten bekleidete er in seiner aktiven Zeit: Funkobmann, Gerätewart, Gruppenführer, stellvertretender Ortsbrandmeister und zuletzt als Leiter der Altersabteilung.

Seit fünf Jahren war der Verstorbene im Ortsrat für die Wählergemeinschaft Neuenkirchen aktiv tätig. Bei der letzten Ortsratswahl im September wählten ihn die Einwohner wieder in den Rat. Im vergangenen Jahr wurde Wilfried zum 2. Vorsitzenden der Wählergemeinschaft gewählt.

Im Jahr 2006 wurde er in den Kirchenvorstand gewählt, wo er seitdem den Vorsitz innehatte. Besonders die jährlichen Arbeitseinsätze im Frühjahr und Herbst auf dem Friedhof gehörten zu seinem Jahresablauf.

Als „Talstraßenbewohner“ war er auch ein Teil des Organisationsteams und Unterstützer des legendären „Talstraßenfestes“ in Neuenkirchen. Bereits seit 2012 engagierte er sich auch im Arbeitskreis-Teammitglied „Dorferneuerung Neuenkirchen“.

Sportliches Hobby war für ihn die Braunschweiger Eintracht, seit vielen Jahren war er Dauergast, bekleidet mit Trikot und Schal im Eintracht Stadion. Sein Garten war sein großer Stolz, er baute Gemüse an, seine Obstbäume und Blumen pflegte er besonders. Im Oktober hätte er mit Ehefrau, zwei Kindern und Enkelkindern das Fest der Goldenen Hochzeit und im November seinen 70. Geburtstag gefeiert.

Comments are disabled.