Oberbürgermeisterin übernimmt Schirmherrschaft

Wald für Morgen Schirmherrschaft

Martin Pauke (Förster), Gertrude Endejan-Gremse (waldfuermorgen), Urte Schwerdtner (Oberbürgermeisterin) und Hans-Jürgen Rappmann (Bürgerstiftung) präsentieren die weitere Schirmherrschaft


Dank der Unterstützung der Stadt Goslar, Bürgerstiftung Goslar und Umgebung, der Stadtforst und dem Künstler Andreas Greiner begannen im Jahr 2019 zahlreiche Ehrenamtliche mit der Verwirklichung des Projektes „Jedes Goslarer Kind kann bis zum Stadtjubiläum 2022 seinen Baum pflanzen“.

Auf der Fläche hinter dem Berufsförderungswerk haben 102 Schulklassen, Kindergärten und Gruppen etwa 4400 Bäume gepflanzt. An 37 Sonntagen kamen jeweils durchschnittlich 10 bis 30 Menschen, darunter auch Familien mit Kindern, um Bäume zu pflanzen.

Weitere 54 Hordengatter wurden von 51 verschiedenen Gruppen gebaut, dafür mussten 1340 Horden genagelt werden. Diese haben verschiedene Gruppen von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen gebaut und mit weiteren 10400 Setzlingen bepflanzt. Insgesamt 9000 Ehrenamtsstunden wurden vom Verein geleistet, dazu kommen noch 6610 Teilnehmerehrenamtsstunden.

Der Verein waldfuermorgen e. V. möchte sich gerne weiterhin in dieser praktischen Weise um Umweltbildung kümmern

Daher hat der Verein die Oberbürgermeisterin Urte Schwerdtner um Übernahme der Schirmherrschaft für die Folgeprojekte gebeten. „Jedes Kind kann einen Baum pflanzen, viele Menschen hat dieses Projekt schon begeistert. Es gibt wohl kaum eine Gruppe, die nicht schon hier waren, viel Herzblut steckt in diesem Projekt. Ich freue mich, dass weiter gemacht wird und die brauen Flecken wieder verschwinden und alles grün wird. Besonders die Kinder haben ein Bezug zum Projekt und können so den Gemeinschaftssinn stärken, es macht Spaß, macht weiter so“, sagte die Oberbürgermeisterin.

Martin Pauke, der Förster vom Stadtforst Goslar, wird dieses Projekt überwachen

Die Bürgerstiftung Goslar und Umgebung war durch den Vorstand Hans-Jürgen Rappmann vertreten. Diese hat das Projekt mit einigen tausend Euro Spenden unterstützt, besonders die Busfahrten für die Kinder, um an die Pflanzstelle zu kommen.
Ein kleiner Chor um Gitterist Axel Dietsch hat das Lied „Wald für Morgen“ vorgetragen. Bisher gehören Gertrude Endejan-Gremse, Karin Rauscher, Susanne Borkott, Ingeborg Splanemann und Terese Hars dem Chor an, es werden aber noch Personen zum Mitsingen gesucht. Wer Interesse hat, kann sich unter der Telefonnummer 0170/ 5259171 melden. Demnächst soll eine professionelle CD aufgenommen werden.

Die Werkfeuerwehr vom Metallurgie Park aus Oker war mit einem Tankfahrzeug anwesend und brachte 1800 Liter auf den Berg, die Firma selbst hatte selbst ein Gatter gebaut.

Die BBS Stadtgarten mit der Klasse BG 21c vom beruflichen Gymnasium half zusammen mit der Lehrerin Eileen Hepner bei der Gießaktion, belohnt wurden sie mit einem Frühstück durch die Eltern von Lara-Sophie Kluss.

Homepage Wald für morgen

Comments are disabled.