Pächtervereinigung Vienenburg feierte 100. Geburtstag


Die Pächtervereinigung Vienenburg feierte in der Kleingartenanlage mit Mitgliedern und Gästen ihren 100. Geburtstag.

Am Nachmittag wurde mit einem gemeinsamen Kaffeetrinken mit selbst gebackenen Kuchen gestartet. Der 1. Vorsitzende Klaus Lange konnte am Abend zu seiner kleinen Festansprache Ortsvorsteher Martin Mahnkopf und benachbarte Gartenbauvereine begrüßen.
Bedauerlicherweise gibt es keine zusammenhängende Chronik über die 100 Jahre Vereinsleben. Man schrieb das Jahr 1919, der Erste Weltkrieg war zu Ende, Vienenburg hungerte. Um der Not Herr zu werden, wurde Ackerland den Bürgern zur Verfügung gestellt. In Vienenburg entstand der Gartenbauverein (Lochtumer Straße) und die Pächtervereinigung. Im Jahr 1922 hat die Pächtervereinigung von Landwirt Hartmann 14ha Land gekauft, auf diesen Flächen wurde dann Obst und Gemüse angebaut. So betrug1932 die Pacht 22,50 RM. Sollte ein Pächter in einem anderen Garten einen Diebstahl begehen, wurde er sofort gekündigt. Der 1. Vorsitzende war Ernst Badermann, Kassierer Carl Fricke und Schriftführer August Meyer. Im Jahr 1941 gab es Bezugsmarken für Eisen und Geräte, außerdem musste eine Aufzeichnung der Ernteerträge an das Reichsernährungsministerium aufgelistet werden.
Im Jahr 1945 wurde zur freiwilligen Gemeinschaftsarbeit aufgerufen, nach einem Fliegerangriff wurden die Bombentrichter wieder eingeebnet und den Inhabern wieder übergeben. Am 31. Oktober trat der bisherige 1. Vorsitzende Ernst Gadesmann wegen Arbeitsüberlastung und gesundheitlichen Gründen zurück.
Am 1. Januar 1946 gehörten 342 Mitglieder der Pächtervereinigung an. Die erste Wasserleitung wurde 1954 gelegt, allerdings nur jeden zweiten Weg zur Entnahme. Vorher wurde das Wasser mit Handwagen aus den Speckenteichen geholt. Aber 1972 wurde bis an jeden Garten ein Wasseranschluss gelegt, die Leitung in den Garten musste jeder selbst legen. Im Jahr 1960 sollte das ganze Gelände im Rahmen einer Flurbereinigung verkauft werden, aber der damalige Vorsitzende Ernst Nothdurft konnte dieses verhindern. Es sollte eine Verbindungsstraße von Lengde über Vienenburg, Lochtum nach Bad Harzburg gebaut werden.
Im Jahr 1997 wurde das 75-jährige Jubiläum noch groß gefeiert. Dem Verein gehören 242 Mitglieder an. Der Vorstand setzt sich im Jubiläumsjahr zusammen aus: Klaus Lange (1. Vorsitzender), Klaus Eversheim (Kassenwart und Mitgliederverwaltung), Diana Hahne (Schriftführerin), Maik Bittner (Beisitzer und Wasserwart), Gina Biehl, Gerd Barth, Heinz Fellmann, Manfred Keune, Rainer Kramme (alles Beisitzer). Danach wird open end getanzt, dafür sorgt DJ Jörgen.
Ortsvorsteher Martin Mahnkopf kann sich noch gut erinnern das seine Großeltern einen Garten besaßen und es wurde gegessen, was aus dem Garten kam. Besonders im Sommer den Spitzkohl, Erbsen, Mohrrüben, Kartoffeln und viel Obst.
Am Abend brachte DJ Sigi Sowada die Gäste zum Tanzen. Es gab mit Operntenor Florian Lucian Heinemann einen Überraschungsgast und zahlreiche Auszüge aus seinem Programm – Popsongs und Lieder aus der Operette „Nabucco“. Zum Abschluss, am Sonntag, wurde zum Ausklang ein Frühschoppen veranstaltet.

Comments are disabled.