Schlachteessen der Kolpingsfamilie zog viele Gäste an

Die Gäste ließen sich das Essen schmecken


Trotz zweijähriger Pause kamen über 80 Besucher nach Vienenburg zum Schlachteessen

Ein Geruch von frisch geschlachteter Wurst und Gebratenem kam jedem Besucher des Schlachteessens der Kolpingsfamilie schon beim Betreten des Bischof-Rese-Hauses entgegen. Der Sprecher des Leitungsteams, Siegfried Wendler konnte nach zweijähriger Pause über 80 Teilnehmer im voll besetzten Bischof-Rese-Haus begrüßen. Unter den Gästen war auch der neue Pfarrer im Nordharz, Thomas Mogge sowie Teilnehmer aus Vienenburg, Wiedelah, Immenrode, Goslar, Langelsheim und Seesen.

Angeboten wurde eine Schlachteplatte, mit Mett, Sülze, Knackwurst, Leberwurst und Rotwurst. Natürlich gab es auch warme und kalte Steeke sowie ein Mettteller. Der große Renner war wie bei jedem Schlachteessen das von Maria Marx zubereitete Nierenmett.

Homepage Kolpingsfamilie Vienenburg

Comments are disabled.