Vorweihnachtliches Treffen der Flüchtlinge


Integrationsbeauftragte Christa Hillebrandt hatte Flüchtlinge, welche in Vienenburg und Lengde leben, zu einem vorweihnachtlichen Treffen eingeladen

Es kamen 18 Erwachsene Flüchtlinge und 18 Kinder aus Syrien, Albanien, Irak, Eritrea und Tschetschenien, die schon seit 2015 in Deutschland sind, sowie Flüchtlinge aus der Ukraine, die erst einige Monaten in Deutschland leben.

Im Herbst gab es schon einmal ein Treffen in der Altenbegegnungsstätte. Die Flüchtlingsfrauen hatten Kuchen nach Rezepten aus ihren Ländern gebacken. Eine Torte auf dem langen Kuchenbuffet stach besonders heraus: ein Spinatkuchen aus Tschetschenien, er war schnell vergeben. Das Rezept bestand aus rohem Spinat, Vanillezucker, Sonnenblumenöl, Eier, Zucker und Zitronensaft.

Zum Abschluss kam noch der Weihnachtsmann vorbei, er hatte viele Tüten für die Kinder und auch einige Erwachsene mitgebracht. Es wurde zusammen ein Weihnachtslied gesungen. Einige Kinder konnten auch ein Gedicht aufsagen. Nicht nur die Kinder, auch Ilsabe Fließbach, Marianna Preinesberger und alle Eltern erhielten eine bunte Tüte. Die Veranstaltung wurde mit Spenden finanziert.
Wegen der Corona Pandemie konnten zwischenzeitlich keine Treffen stattfinden, aber in Zukunft soll dieses wieder öfters passieren, so Christa Hillebrandt.

Comments are disabled.