Walderlebniswoche – Aktionsprogamm LernRäume Plus


Das Bildungshaus Zeppelin & Steinberg hatte zur Walderlebniswoche für Kinder eingeladen.

Insgesamt 30 Kinder ab 7 Jahre aus der 1. bis 4. Klasse von Goslarer Grundschulen sowie aus Langelsheim und Liebenburg beteiligten sich an der Walderlebniswoche. Seminarleiterin Ulrike Triebel hatte Fördergelder beantragt, die das Niedersächsische Kulturministerium im Rahmen der Aufholpakete Corona ausgeschrieben hatte. LernRäume Plus nannte sich das in diesem Fall. Ziel war ein naturpädagogisches Angebot für Schulkinder, die durch die coronabedingten Einschränkungen besonders betroffen waren. Schwerpunkte sind insbesondere Natur- und Umwelterfahrungen, Bewegungserlebnisse und Gesundheitsförderung, aber auch das Stärken der Lernmotivation und des sozialen Miteinander.
Das Bildungshaus Zeppelin & Steinberg hatte sich für eine Ferienwoche entschieden, um benachteiligte Kinder zu erreichen und um gleichzeitig die Eltern so gut wie möglich zu entlasten. In ausgewählten waldpädagogischen Aktionen war der Lebensraum Wald in seinen unterschiedlichen Facetten erlebbar. Die Kinder erforschten Spannendes über die Zusammenhänge in der Natur. Sie waren den großen und kleinen Tieren des Waldes auf der Spur, lernten Bäume und Pflanzen kennen und erfuhren Interessantes zur nachhaltigen Nutzung des Waldes. Bei Waldgeschichten und Mitmachaktionen erlebten sie den Wald mit allen Sinnen, wurden kreativ und kamen in Bewegung. Mit den Waldexperten und Waldpädagogen Wolfram Pehlke und Gelu Ispas sowie der pädagogischen Mitarbeiterin Ulrike Triebel und dem pädagogischen Mitarbeiter Marcus Janas vom Bildungshaus Zeppelin & Steinberg ging es jeden Morgen in Wald und Natur, um Flora und Fauna zu erkunden. So wurde nach Bodentieren des Waldes gesucht, unter dem Laub gab es Spinnen mit acht Beinen und Asseln mit 14, diese gehören zu den Krebstieren. Außerdem wurden Reihen- und Tausendfüßler sowie die spanische Wegschnecke, Kellerasseln und Erdkröten gesichtet. Woran erkennt man Insekten?
Besonders viel Spaß brachte die Aufgabe, bei einem kleinen Wettbewerb in 15 Minuten einen Laubhaufen zu errichten. Aufgeteilt in drei Gruppen erreichten die drei Haufen eine unterschiedliche Größe von 60, 64 und 74 Zentimeter. Alle drei Gruppen waren Sieger, eine hatte den höchsten, eine den hübschesten und eine den Originellsten.
Nach jeder Tour gab es für die Kinder ein Mittagessen im Bildungshaus. An einem Tag wurde in der großen Feuerschale am Steinberg Stockbrot gebacken.

Comments are disabled.