20. Treffen ehemaliger Soldaten


19 ehemalige Soldaten, die in den 70er Jahren auf dem damaligen Fliegerhorst in Goslar – in der 10. Kompanie, (10. LwAusbRgt5) als Zeit- und Berufssoldaten – ihren Dienst geleistet hatten, trafen sich in diesem Jahr zum 20. Mal.

Das erste Treffen fand im April 1999 mit 33 Ehemaligen noch auf dem damaligen Fliegerhorst statt. Am Anfang traf man sich im zweijährigen Rhythmus, ab 2011 dann immer jährlich, die Treffen organsiert immer Werner Goliberzuch aus Goslar.

Der gesetzte Termin ist das Wochenende nach dem zweiten Freitag im Oktober. Die ehemaligen Kameraden reisen aus ganz Deutschland an, von Mönchengladbach über Aschaffenburg, Oberhausen bis Würzburg. Alle Dienstgrade sind vertreten, vom Hauptgefreiten bis zum Oberst. Die Teilnehmer sind keine Reservistenkameradschaft, sondern eine verschworene Kameradschaft, in der der „Geist der 10. Kompanie“ nach wie vor lebt. Gesucht und gefunden haben sich alle 1999 „nach dem Schneeballsystem“. Die Treffen sind durchgeplant mit Programm von Freitag bis Sonntag und werden von Werner Goliberzuch organisiert.

Unvergessen sind die Besichtigungen in den vergangenen Jahren der Einbecker Brauerei, des Oberharzer Wasserregals, einer Besichtigung mit Verkostung der Brennerei in Wöltingerode und einer Kutschfahrt zum Brocken. In diesem Jahr stand Goslar, passend zum Stadtjubiläum, im Mittelpunkt.  Der „Stammabend“ fand am Freitagabend auf der Steinbergalm statt, hauptsächlich, um über die „guten alten Zeiten“ zu sprechen. Samstag stand der Besuch der Grabstelle des ehemaligen „Spieß“ auf dem Programm. Anschließend wurde ein Spaziergang über den “heutigen” Fliegerhorst unternommen.

Danach stand ein Weißwurstessen im Schiefer auf dem Programm. Nach dem Mittag wurden mit einer Führung das umgebaute Goslarer Rathaus besichtigt und anschließend wurde Deutschlands schönstes Zinnfigurenmuseum besucht. Abends wurde sich im Wildfang getroffen, bevor es am Sonntag, nach dem Frühstück, wieder nach Hause ging.

Comments are disabled.