ADAC-Fahrradturnier beim CvD

ADAC-Fahrradturnier beim CvD

Durch die Corona-Pandemie sind elf Veranstaltungen ausgefallen, nur sechs Turniere konnten regulär durchgeführt werden.

Eigentlich richtet der Motosportclub (MSC) Langelsheim das  Fahrradturnier im Sommer auf den Schulhöfen aus. Wenn es die Grundschulen es möchten in den dritten Klassen, ansonsten in den vierten Klassen, bevor es auf die weiterführenden Schulen geht. Martin Ehrenberg, der neue Schulleiter vom Christian von Dohm Gymnasium (CvD), legte großen Wert darauf, dass es für die 5. Klassen eine „Nachholaktion” gibt, um so einen Beitrag zum Corona-Kompensationskonzept des Kultusministerim beizusteuern.

Die Organisation der Radfahrprüfung hatte Robert Metz, Fachobmann Mobilität am CvD, übernommen. Insgesamt 75 Schülerinnen und Schüler nahmen mit ihren eigenen Fahrrädern an der Prüfung teil. Die auswärtigen Kinder hatten keine Fahrräder vor Ort, andere Mitschüler stellten ihr Fahrrad zur Verfügung. Das Team vom MSC Langelsheim mit Klaus Schlamelcher, Uwe Demuth und Sigrun Klas-Meier hatten in der Sporthalle des Gymnasiums acht verschiedene Stationen aufgebaut. Nach einer Proberunde ging es los. Vorrangig war die sichere Beherrschung des Fahrrades. Einige Teilnehmer hatten schon in der 3. Klasse der Grundschule an einem Fahrradturnier teilgenommen. Was man gleich am sicheren Fahrstil erkennen konnte. Ein Schulterblick nach links beim Anfahren war vorgeschrieben. Geschicklichkeit war beim Überfahren des Spurbretts gefragt, denn man durfte nicht vorzeitig abfahren. Mit der Kette in der Hand musste einhändig ein Kreis gefahren werden, einmal links und einmal rechts. In der „S“ Gasse hieß es Spur halten und kein Klötzchen umstoßen. Bei einem Spurwechsel ist es wichtig, sich umzuschauen und Handzeichen zu geben. Dabei mussten sich die Teilnehmer*Innen eine angezeigte Zahl merken. Beim Durchfahren des Slalom-Par­cours durften die Pylonen nicht berührt und kein Tor ausgelassen werden. Schließlich wurde beim Zielbremsen die Zeit gestoppt. Etwa 10 bis 12 Sekunden vergingen für die drei Meter. Eine gesamte Runde dauerte etwa 80 Sekunden.

Es gab keine Gewinner oder Verlierer. Alle erhielten eine Teilnehmerurkunde vom MSC, ein paar Süßigkeiten und ein Lineal.
Eine Auszeichnung gab es bei den Mädchen und Jungen aus den 5. Klassen. Bei den Mädchen bekam diese Carina Brunke, (Klasse. 5.3)  mit 0 Fehlerpunkten und 11,1 Sekunden im Schlussteil des Parcours. Bei den Jungen war es Valentin-Nicusor Oltean, (Klasse. 5.1) mit 0 Fehlerpunkte und 9,5 Sekunden im Schlussteil.

Für die ehrenamtlichen Helfern vom ADAC/Motosportclub Langelsheim war es die letzte Veranstaltung in diesem Jahr. Alle hoffen, im kommenden Jahr die Prüfungen wieder auf den Schulhöfen vornehmen zu können.

 

Freizeit & TourismusKinder, Jugend & SchuleVereinsnachrichten

Comments are disabled.