Baumaßnahmen an der Okerbrücke bei Vienenburg beginnen

Okerbrücke

Baumfällungen an der Okerbrücke der B 241


Im Mai 2017 wurde auf der Okerbrücke aufgrund weitreichender Korrosionsschäden eine einspurige Verkehrsführung eingerichtet. Eine Fachfirma fällte jetzt die Bäume im Baubereich.

Es ist eine von zwei vorbereitenden Maßnahmen für den Baubeginn des Ersatzneubaus im Frühjahr 2022, resultierend aus Vorgaben des Natur- und Artenschutzes.
Zur Baufeldfreimachung müssen Baumfällungen gemäß dem BNatSchG im Zeitraum von Oktober bis Februar durchgeführt werden. Das Baufeld zum Ersatzneubau wurde für die Baumfällungen entsprechend der Planung abgesteckt. Der breite Korridor ergibt sich aus der bauzeitlichen Fuß- und Radwegumleitung, einschließlich der Behelfsbrücke für den Fußgänger- und Radverkehr neben dem Bestandsbauwerk. Für die Baumfällungen und die durch das Baufeld in Anspruch genommenen Flächen werden Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen sowohl im Baufeld als auch an zusätzlichen Flächen durchgeführt.

Als zweite bauvorbereitende Maßnahme ist das Anbringen eines Vogelschutznetzes als Vermeidungsmaßnahme notwendig: Die Anbringung des Vogelschutznetzes am Bestandsbauwerk ergibt sich aus einer Vielzahl von Nistmöglichkeiten für die Wasseramsel, welche dadurch am Bau eines Nistplatzes im Baubereich gehindert werden soll. Da die Wasseramsel bereits im Februar mit dem Nisten beginnt, ist die Anbringung des Vogelschutznetzes noch im Januar 2022 vorgesehen.

Mit dem Baubeginn im Frühjahr 2022 wird zunächst eine Behelfsbrücke neben dem abzureißendem Bestandsbauwerk nur für den Fuß- und Radverkehr installiert. Der Fahrzeugverkehr muss dann die Umleitung über die L518 (Okerstraße) und die K25 (Kreuzung Probsteiburg) fahren. Die Arbeiten werden voraussichtlich 18 Monate bis zum Sommer 2023 andauern.

Homepage Vienenburg

Comments are disabled.