Bericht des Stadtbrandmeisters Matthias Brunke Langelsheim


Da wegen der Corona-Pandemie in diesem Jahr noch keine Jahreshauptversammlung stattfand, trug Stadtbrandmeister Matthias Brunke einen ausführlichen Bericht im Feuerwehrausschuss vor.

Insgesamt gab es 153 (162) Gesamteinsätze, aufgeteilt in 52 (63) Brandeinsätze, 74 (67) Hilfeleistungen, 21 Fehlalarme, 3 Dienstleistungen und 3 Brandsicherheitswachen. Die Brandeinsätze teilten sich in 2 groß, 1 mittel, 13 klein, 22 Entstehungsbrände und 2 Nachbarschaftshilfen auf. Bei den Hilfeleistungen gab es 15 (15) Auslösungen der BMA, 2 Heimrauchmelder, 9 (8) Unterstützung Rettungsdienst mit TLK, 4 Tierrettungen und 13 Notfall/Türöffnungen.

In 2021 gab es bisher 74 Einsätze: 34 Brandeinsätze, 35 TH, 3 Fehlalarme und 2 Dienstleistungen. Alle Jahreshauptversammlungen konnten in 2020 noch abgehalten werden. Aber am 13. März 2020 wurde der Dienst aller Gruppen eingestellt und am 18. Mai konnte ein eingeschränkter Dienstbetrieb wieder aufgenommen werden. Weitere Lockungen gab es im August, aber am 1. November 2020 erfolgte wieder die Einstellung des Dienstbetriebes. Am 20. April 2021 wurde er wieder aufgenommen.

Für die Ersatzbeschaffung des TLF 3000 (für Wolfshagen) gab es eine Baubesprechung und für das LF 10 in Langelsheim gab es eine Leistungsbeschreibung. Für die Überbekleidung gab es einen Trageversuch von vier Herstellern, es haben 90 Kameraden getestet, es wurde ein Bewertungsbogen erstellt und dokumentiert. 60 Sätze sind in der Beschaffung und 25 Sätze sind bestellt, außerdem wurde Regenbekleidung beschafft. Für den Hochwasserschutz wurde zahlreiche Gerätschaften, wie Pumpen, Schläuche, Kabel und Körbe geliefert und an alle Feuerwehren ausgegeben. Es erfolgte ein einheitliches Konzept auf Stadtebene und das Pumpenpool ist in Langelsheim. Ergänzungen gibt es noch bei Gummistiefeln, Wathosen und Regenhosen.
Für die Vegetationsbekämpfung wurde zweimal eine Schulung in Peine besucht. Außerdem wurden Gerätschaften erarbeitet und beschafft und eine Ausbildung wird es für Führungskräfte und Mannschaften geben.

Für den Internetauftritt ist ein Auftrag an eine Firma zur Umsetzung erteilt und am 1. November soll spätestens der Starschuss erfolgen. Für die Atemschutzausrüstung gab es Ersatzbeschaffungen von PA Geräten und es erfolgte eine Teilumstellung auf Überdruck. Für die Atemschutzpflegestelle wurde eine Waschmaschine für Masken und Trockenschränke angeschafft. Für die Fusion mit Lutter wurde Ersatzbekleidung aufgenommen, außerdem für die JF Bekleidung. Außerdem erfolgte die Aufnahme der Dienstbekleidung für den Bereich Lutter und ein Bekleidungsgrundsatz wurde besprochen.
In der Datenverwaltung FeuerON wurden die Ortsfeuerwehren der SG Lutter geschult und die Einsatzberichte werden ab 2021 komplett in das System aufgenommen. Am 8. Juli werden die Feuerwehrhäuser in Lautenthal und Wolfshagen und am 13. Juli in Astfeld und Bredelem besucht. Das Treffen des Stadt-und Gemeindekommando ist für den 23. September in Alt Wallmoden geplant.

Foto: Matthias Brunke

Comments are disabled.