Bildband und Jahrestreffen der Lengde AG

Wolfgang Papendieck, Lisa Lindner und Klaus Gehmlich.


Einen neuen Bildband stellte Klaus Gehmlich in der „Alten Schule“ vor

Die bisher 30 gedruckten Bildbänder waren schnell verkauft. Die Arbeitsgemeinschaft „Zeitreise“ der Lengde AG hat zusammen mit Klaus Gehmlich, Günther Kiehne, Wolfgang Papendieck, Reinhard Sauer den nächsten Teil der Dorfchronik fertiggestellt. Die AG „Zeitreise“ hatte erkannt, dass es nicht möglich sein wird, einen zweiten Bildband analog bis zum Jubiläumsjahr 2024 zusammenzustellen, wenn Lengde auf seine 850-jährige Geschichte zurückblicken kann, denn auch die Ortsfeuerwehr feiert dann gleichzeitig das 100-jährige Jubiläum.

Die inzwischen verstorbene Susanne Hartmann war Mitglied dieser AG und hatte schon viele Fotos zwischen 2008 und 2018 gesammelt und der AG zur Verfügung gestellt. Aus diesen Fotos hat die AG-Zeitreise einen Bildband zusammengestellt. Er lässt auf ein geselliges Jahrzehnt im Dorf zurückblicken. Viele bekannte Gesichter sind zu sehen, so der inzwischen verstorbene Andreas Fricke bei den Schützenfestumzügen. Aber auch die Personen Gustav Heyer, Fritz Vorlop, Heinrich Grote, Otto Bormann, Helmut Höbbel, Wilhelm Broihan, Helmut Krauss, Wolfgang Heinze und Peter Roßmayer sind nicht zu vergessen.

Auch vom Kaffeetrinken der Kirche, den Senioren-Weihnachtsfeiern, den DRK-Ehrungen, Weihnachtmärkten, Schützenfesten, Boßeln, Drachenfesten und Konzerten im Bullenstall sowie Sommerfesten der Feuerwehr gibt es schöne Erinnerungen. Auch die Deutsche Meisterin Selina Zimmermann wurde 2016 in Lengde mit einem Empfang gehrt. Der 100-seitige Bildband kostet 25 Euro, er ist bei Wolfgang Papendieck, Telefon (05324) 3399 zu bestellen.

Zuvor hatte die Ortsvorsteherin Lisa Lindner alle interessierten Lengderinnen und Lengder zum Jahrestreffen der Lengde AG in die „Alte Schule“ eingeladen, leider war die Resonanz sehr gering. Nachdem seit 2020 Corona den Alltag bestimmt hat, ist die Ortsvorsteherin guter Dinge, dass im Jahr 2023 wieder ein „normales“ Dorfleben stattfinden kann. Daraus ergeben sich dann aber wiederum Fragen: Was wollen die Lengderinnen und Lengder überhaupt? Wer macht es? Wie kann sich die Lengde AG für die Zukunft aufstellen?

Die Lengder können ganz viel im Dorf gemeinsam bewegen und erleben, aber das geht leider nicht nur mit einer Hand voll Leute.

“Wir müssen uns wieder breiter aufstellen. Wir haben 2024 zwei Jubiläen, dazu wurde zu einem Informationsabend eingeladen, zu welchem gerade einmal 18 Personen kamen. Und es kommen immer die gleichen Leute, es fehlen einfach Interessierte aus dem Dorf“, so Ortsbrandmeister Hendrik Zimmermann.

Am Samstag, 3. Dezember ist wieder die Weihnachtsfeier der Senioren im DGH. Am 30. April/1. Mai soll wieder eine Maifeier auf dem Dorfplatz stattfinden. Ein Wunsch der Ortsvorsteherin ist es, die Veranstaltungen auf breitere Schultern zu verteilen. Für die Bücherei will sich Angela Sauer zur Verfügung stellen und um den Bücherschrank will sich Helga Borkert kümmern. Gesucht wird eine Person zur Pflege der Homepage, damit sie immer stets auf dem aktuellen Stand ist, das hat immer Susanne Hartmann gemacht.

Zur Lengde Ag

 

Comments are disabled.