„Gemeinsam einzigartig“ am bundesweiten Vorlesetag

v. l. Frau Anna-Luise Schmidt und Frederike Mehliß


Am 18. November 2022 fand der Bundesweite Vorlesetag bereits zum 19. Mal statt.

Alljährlich sollen am dritten Freitag im November Kinder und Erwachsene für die Bedeutung des Vorlesens begeistert werden. Dazu lesen vielerorts Erwachsene in Kindergärten, Grundschulen oder Bibliotheken kleinen und großen Kindern Geschichten vor.

v. l. Sara Thaqi und Frau Lucie Musche

Im Haus Abendfrieden jedoch lasen an diesem Tag nicht etwa „die Alten“ „den Jungen“ vor, sondern umgekehrt! Dreizehn Schüler*innen der Klasse 10a der Adolf-Grimme-Gesamtschule haben vierzehn Senior*innen, deren Augenlicht das selbstständige Lesen nicht mehr zulässt, Geschichten vorgelesen. Doch die Geschichten waren nicht etwa beliebig ausgewählt: Die Schüler*innen suchten vorab gezielt nach Geschichten aus der jeweiligen Heimat ihres betagten Vorlesepartners. So brachten sie z. B. Geschichten aus dem Sudetenland, aus Ostpreußen, aus Schlesien oder auch aus Goslar, Vienenburg oder Groß Döhren mit ins Haus Abendfrieden. Neben dem Vorlesen ergaben sich interessante, lustige und auch rührende Gespräche zwischen Jung und Alt, die von gegenseitiger Neugierde und Wertschätzung geprägt waren. Leider verging die gemeinsame Zeit viel zu schnell, beklagten Schüler*innen wie Senior*innen, doch die nächsten gemeinsamen Projekte werden bereits geplant.

v. l. Marietta Reinecke, Celina Gießmann, Lina Wolf, Sara Thaqi, Elina Leide, Nico Georgius, Marek Michel, Fabio Bodenstein, Stefanie Peters & Teresa Hellmann (Begleitender Dienst Abendfrieden), Frederike Mehliß, Louis Woitaschek, Finn von Romatowski, Maximilian Schlamelcher, Jonas Breitsohl, Sabine Rehse (Klassenlehrerin)

Das diesjährige Motto des bundesweiten Vorlesetages „Gemeinsam einzigartig“, welches neben der Gemeinschaft die Individualität des und der Einzelnen in den Fokus stellt und für ein respektvolles Zusammenleben und Wertschätzung untereinander in einer demokratischen Gesellschaft wirbt, hätte für die gemeinsame Aktion von AGG und Haus Abendfrieden nicht passender sein können, resümieren die Organisatorinnen Stefanie Peters und Teresa Hellmann (Begleitender Dienst im Abendfrieden) sowie Sabine Rehse (Lehrerin der AGG).

Comments are disabled.