Herbstfest in der Schule am Schloss


Im Jahr 2016 fand das letzte Herbstfest an der Schule am Schloss statt.

Die Oberschule Liebenburg war durch die Sanierung der Schule und der Corona Pandemie gezwungen, alle Feste abzusagen. Die kommissarische Schulleiterin Katrin Rausche war nun froh, wieder gemeinsam feiern zu können. Unter den zahlreichen Besuchern befand sich auch Bürgermeister Alf Hesse.

Die kommissarische Schulleiterin Katrin Rausche und der NTW-Fachleiter Christian Sauer präsentierten stolz die Auszeichnung zur Umweltschule.

Liebenburg ist eine von insgesamt 431 Schulen, die in Niedersachsen ausgezeichnet wurden. Seit 2007 ist Liebenburg schon Umweltschule, inzwischen erhielt man die Auszeichnungen für die Jahre 2019 bis 2022. Es müssen regelmäßig neue Umweltprojekte für eine nachhaltige Entwicklung präsentiert und ausgedacht werden. Das grüne Klassenzimmer im Schulwald konnte mit neuen Tischen und Stühlen versehen werden.

Insgesamt 370 Schülerinnen und Schüler aus den 17 Klassen hatten sich für das Herbstfest eine Idee für einen Stand ausgedacht, daraufhin wurde das sogenannte „Kastaniengolf“ erfunden.

Hier mussten Kastanien durch bestimmte Hindernisse balanciert werden. Zur Unterhaltung gab es ebenfalls ein Dosenwerfen, eine Skatebahn und ein Geisterhaus. Es konnten Lose gekauft werden, alles ohne Nieten und im Kunstraum gab es verschiedene Bastelaktionen. Dort konnten zum Beispiel Teelichter gebastelt werden.

Zusätzlich wurde Stockbrot über dem Lagerfeuer gegrillt, es gab gebackene Waffeln und in der Mensa war Kaffee und Kuchen im Angebot. Weiterhin konnte man sich in der Grillecke bedienen.

In der Aula präsentierten sich die Schülerinnen aus der Klasse 8a als Cheerleader, alle sind in einem Verein aktiv und machen alles selbst ohne Trainer. Die Schulband „Altstars“ wurde mal für eine Projektwoche zusammengestellt, jetzt präsentierten sie sich unter der Leitung von Lehrer Wilfried Rengelshausen mit aktuellen „Rock- und Popsongs“.

Comments are disabled.