Werlaburgdorf sammelte Äpfel


Auch in Werlaburgdorf stehen zahlreiche Apfelbäume in privaten Gärten und an landwirtschaftlichen Wegen.

In den vergangenen Jahren haben viele Früchte keine Verwendung gefunden und fielen unbeachtet vom Baum. Um diesem entgegenzuwirken, hatten Ortsbürgermeister Tobias Schliephake und einige Eigentümer Gespräche geführt, um möglichst viele Bäume in einer gemeinschaftlichen Sammelaktion abzuernten und die Äpfel zu verwerten. Zu dieser Aktion der Ortschaft Werlaburgdorf traf man sich nun Anfang Oktober. Einige Helfer, darunter auch sechs Kinder, sammelten mit viel Spaß an verschiedenen Stationen im Dorf sowie an den Feldwegen gut 1.000 Kg Äpfel ein. Schwerpunkt war dieses Jahr die Apfelbaumreihe am Burglahweg, die von den örtlichen Landwirten zur Verfügung gestellt wurde. Zusätzlich trugen Einzelpersonen etwa 600 kg Äpfel in ihren Gärten zusammen, die im weiteren Verlauf separat verarbeitet wurden.

Spaß bei der Zusammenarbeit

Mit der gesammelten Fracht von einem Trecker-Anhänger wurde am 3. Oktober die Most-Aktion des Gielder Bürgervereins unterstützt.

Gut 750 Liter Saft konnten so aus den Werlaburgdorf Äpfeln der Sammel-Aktion und weitere 400 Liter aus den privaten Sammlungen gewonnen werden. Ein Teil des Werlaburgdorfer Apfelsaftes kann jetzt im 5 Liter Behälter an einer Station in der Gärtnerei Lehnhoff erworben werden. Mit dem Kauf eines Behälters für 12,50 Euro gehen fünf Euro zugunsten der Werlaburgdorfer Spielplätze. Eine großartige Gemeinschaftsaktion, die beide benachbarte Dörfer wieder ein Stück weiter zusammenwachsen lässt. Dabei waren sich auch die Werlaburgdorfer und Gielder Ortsratsmitglieder Tobias Schliephake, Uwe Vornkahl, Robert Vorlop und Florian Zalesinski einig.

 

Comments are disabled.