Hoffest – Wöltingerode unter Dampf

Hoffest - Wöltingerode unter Dampf

Am Sonntag kamen viele Besucher, erst bei Nieselwetter und dann bei bestem Sommerwetter, zum Hoffest „Wöltingerode unter Dampf“

Am ersten Tag war gab es zweimal Regen und der Besuch war noch sehr gering. Anziehungspunkt waren an beiden Tagen die Treckerparaden, einige der etwa 100 historischen Trecker wurden gezeigt. Die ältesten Exemplare waren ein Lanz-Eil-Bulldog, Bj 1935 mit 38 PS, der noch durch Ankurbeln zum Laufen kommt, außerdem ein Lanz HL 12 mit 12 PS, er ist bereits 99 Jahre alt.
Mit seinem 65 Jahre alten Fendt F 17 L fuhr Stefan Rother über das Gelände und mit dem Einschar-Pflug zum Pflügen auf das Feld. Paul Knoblich aus Vienenburg stellte eine Bandsäge von 1924 vor. Sie wurde 1980 auf Dieselbetrieb umgestellt und wird von einem Massey-Ferguson Bj. 59 mit 23 PS gezogen.

Wegen des Regens konnte an beiden Tagen nur je einmal gedroschen werden, aber dafür über einen längeren Zeitraum

Es bildete sich immer eine große Besucherschar an der Dreschmaschine aus den 40-er Jahren. Das ausgedroschene Stroh wurde gleich mit einer alten Welger-Presse zu kleinen Ballen gepresst. Die Garben dafür hatte der Traktorenclub Weddingen vor einigen Wochen mit einem historischen Fahr-Binder aus der Vorkriegszeit gemäht, gezogen von einem Deutz, BJ 1941. (zum Bericht)

Mit einer Getreideschrotmühle aus dem Jahr 1950 mahlte Helmut Bormann verschiedene Getreidesorten, wobei ein hervorragendes Mehl herauskam, dieses wurde von den Kindern bewundert.

Auf dem Außengelände wurde fleißig gepflügt, Thomas Brennecke mit einem McCormick, Bj 57, 30 PS, er pflügte mit einem 2-Schaar Pflug.

Die Interessengemeinschaft zur Erhaltung historischer Feuerwehrfahrzeuge Vienenburg zeigte ihren großen Fuhrpark

Sieben Fahrzeuge wurden ausgestellt, der Mercedes TLF 15 BJ 1950, das TLF 16 T, 150 PS, BJ 1965 sowie die Drehleiter DL 30, BJ 64, sie fährt ihre Leiter 30 Meter aus, sie war früher bei der Feuerwehr in Bad Harzburg im Einsatz. Zu den Ausstellungstücken zählte auch eine Handdrucksprite aus dem Jahre 1866 von der Goslarer Feuerwehr, sie wurde damals von Goslarer Handwerkern gebaut. Außerdem konnten die Kinder mit großer Freude selbst mit der Kübelspritze ein Haus ablöschen.

Der Kunsthof Vienenburg e.V. war mit 24 Kunsthandwerkerständen auf dem Hoffest vertreten

Das Angebot reichte von Floristik, Keramik, Holzarbeiten, Schmuck, Dekoration, Seife bis zu Büchern.
Am Samstagabend gab es noch ein Konzert von den „dire sTRINGS a Tribute Dire Straits auf der Freilichtbühne.
„Am Samstag waren, bedingt durch das nicht so gute Wetter weniger Besucher wie gewohnt da. Der Sonntag war dann aber zufriedenstellend. Ein insgesamt schönes und harmonisches Hoffest“, so die 1. Vorsitzende Christa Hillebrandt.

Inner Wheel Goslar war mit einem großen Flohmarkt vertreten, der Erlös ist für bedürftige Familien in Goslar und Umgebung bestimmt.

Anziehungspunkt waren für alle Besucher die Tiere vom Alpakahof aus Goslar. Willi Lüddecke aus Immenrode fuhr die Kinder mit seinem historischen Trecker aus dem Jahr 1952 mit Anhänger über das Gelände.

Der Spielmannszug der Schützen-Musikgemeinschaft Oker sorgte am Samstag und der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Rhüden/Ambergau Süd am Sonntagnachmittag für musikalische Unterhaltung vor der Tenne.
Jede halbe Stunde gab es eine kostenlose Brennereiführung mit anschließender Verkostung.

Comments are disabled.