Hoher Besuch im Heimatmuseum Abbenrode

Eine Besuchergruppe informiert sich im Ausstellungsraum „Grenze“ über die Sperranlagen und das Bewachungssystem an der ehemaligen innerdeutschen Grenze.


Der Historiker und Referent der Landesbeauftragten zur Aufarbeitung der SED-Diktatur in Sachsen-Anhalt, Dr. Wolfram von Scheliha, besuchte kürzlich den Ausstellungsraum „Grenze“ und zeigte sich von den Exponaten und Ausstellungsgegenständen, die an der ehemaligen innerdeutschen Grenze verwendet wurden, sehr beeindruckt und begeistert.

Damit auch die kommenden Generationen erfahren, wie und mit welchem Aufwand die knapp 1400 Kilometer mitten durch Deutschland verlaufene deutsch-deutsche Grenze 45 Jahre streng bewacht und mit Sperranlagen ausgebaut war, ist das Heimatmuseum bemüht, ihren Fundus zu ergänzen.

Am 7. Dezember 2022 wurden zwei neue Informationstafeln im Grenzzimmer angebracht, die vom ehemaligen Beamten des Bundesgrenzschutzes, Wolfgang Roehl, erstellt wurden.

Text/Fotos: Helmut Gleuel

Comments are disabled.