Jahreshauptversammlung der LandFrauen Langelsheim

LandFrauen

Die Geehrten der LandFrauen Langelsheim, rechts die 1. Vorsitzende Christine Bockemüller


Nach zweijähriger Pause hatten die LandFrauen Langelsheim zur Mitgliederversammlung in das Hotel „Zum Löwen“ eingeladen

LandFrauen
Heinz-Peter Gerber

Vor der Versammlung gab es einen Lichtbildervortrag von Heinz-Peter Gerber aus Holle zum Thema „Expedition Antarktis-Pinguine und eisiger Zauber“. Eine Expedition in die Antarktis ist eines der letzten Abenteuer unserer Zeit. An Bord eines kleinen Expeditionsschiffes entdeckte Heinz-Peter Gerber majestätische Gletscher und mächtige Eisberge in der grenzenlosen Stille, die nur durch die vielfältige Tierwelt der Pinguine, Robben, Seevögel und Wale unterbrochen wird und jeden Naturfreund zum Schwärmen bringen.

Die 1. Vorsitzende Christine Bockemüller berichtete aus 2020 von der Teilnahme an drei runden Geburtstagen und einer diamantenen Hochzeit. Es gab drei Versammlungen mit Vortrag, davon eine Jahreshauptversammlung mit Vorstandswahlen, danach fand coronabedingt nichts mehr statt. Eine Initiierung der Maskenaktion fand durch Sabine Aniol von der Nähwerkstatt statt, die Einnahmen betrugen durch Spenden knapp 1000 Euro. In einer erweiterten Vorstandssitzung mit den Kontaktfrauen wurde beschlossen, dieses Geld ausschließlich für die LandFrauen zu verwenden und davon das Weihnachtsgeschenk zu bezahlen. Dies wurde für 2020 und 2021 gemacht.

Der Handarbeitskreis fand im Januar und Februar 2020 noch statt und pausierte dann bis September. Unter Einhaltung der von der Stadt Langelsheim vorgegebenen Hygieneauflagen durften die LandFrauen dann wieder handarbeiten, allerdings nur zwei Mal. Erst ab Juni 2021 ist wieder ein regelmäßiges Treffen möglich, seit Dezember 2021 bei Anne-Katrin Szierbowski in Bredelem, da der alte Rathaussaal als Testzentrum genutzt wird. Insgesamt traf man sich in den Jahren 2020 und 2021 der Handarbeitskreis elf Mal.

Besucht wurden weiterhin drei Vorstellungen der Gandersheimer Domfestspiele. Gemeinsam mit dem Förderverein Heimatmuseum haben die LandFrauen nach dem Erntedankgottesdienst für das leibliche Wohl der Kirchenbesucher gesorgt. Es gab Schmalzbrote mit Harzkäse und es wurde auch Schmalz in Gläsern verkauft. An das Elternhaus für krebskranke Kinder in Göttingen wurden 300 Euro und an das Hospiz „Christophorus Haus“ in Goslar 200 Euro gespendet.

Lang war die Liste der Geehrten:

Ingrid Ehli, Brigitte Knoke, Rosemarie Kraatz, Ingrid Opitz, Annemarie Uneken, Magdalene Wuntke (alle 20 Jahre Mitgliedschaft), Anneliese Achilles, Hannelore Grotehenne, Käthe Herre (alle 25 Jahre), Margrit Knake (30 Jahre), Brunhilde Ahrens (35 Jahre), Inge Busch, Renate Fröhlich, Helga Knein (alle 45 Jahre), Ilse Exner (55 Jahre), Ingeborg Voges (70 Jahre) ist verstorben, ihre Töchter Gisela Werner und Bärbel Block nahmen diese besondere Ehrung posthum entgegen.

Für Versammlungen und Fahrten gilt vorerst: nur mit Anmeldung. Bei verbindlicher Anmeldung für Fahrten muss der volle Betrag auch dann entrichtet werden, wenn eine persönliche Teilnahme kurzfristig nicht möglich ist. Eine Tagesfahrt wird am Mittwoch, 22. Juni angeboten. Der erste Ausflug nach knapp drei Jahren führt in den Landtag nach Hannover, mit einem anschließenden Spargelessen und Besuch eines Hofcafés in Wunstorf. Einen Grillnachmittag wird es im August geben, der dieses Jahr im Zeichen des 70-jährigen Bestehens des LandFrauenvereins steht und als Sommerfest mit einigen Überraschungen deklariert wird. Mit dem LandFrauenlied „Wie könnte Freundschaft je vergehen“ endete die Veranstaltung.

Termine: Handarbeitskreis jeden dritten Dienstag im Monat bei Anne-Katrin Szierbowski in Bredelem

Homepage LandFrauen Langelsheim

Comments are disabled.