Kalender 2022 vom Heimatmuseum Langelsheim

Kalender

Von li: Monika Niepel, Rainer Müller und Walter Bosse


Einen neuen Kalender für das Jahr 2022 präsentierten die Ideengeber und Zusammensteller des Kalenders, Monika Niepel, Walter Bosse und Rainer Müller im Heimatmuseum Langelsheim.

Der Kalender erscheint in der 9. Auflage. Die Monatsthemen stehen im Zusammenhang mit der Langelsheimer Geschichte und seinen kulturellen Einrichtungen.

Der Erhalt und die Pflege der von der Stadt Langelsheim seit 1979 bestehenden Einrichtung hat sich der Förderverein Heimatmuseum zur ständigen Aufgabe gemacht. Die Ausstellung der historischen Kleidung im Heimatmuseum hat dazu inspiriert, Vergangenes mit Leben zu füllen. Die Kalendermonate zeigen neben Bildern von geschichtlichen Gebäuden und Plätzen im Sinne anno dunnemals (es war einmal), auch Personen in Kleidung von damals in nachgestellten Szenen. Die fotografischen Posen und Farbdarstellungen sind in den jeweiligen Zeitepochen nachempfunden.
Gleich im Januar ist das ehemalige Schützenhaus im Sommer und Winterkleid zu sehen, es wurde abgerissen, um der im September 1999 eingeweihten Ortsumgehung B 82 von Langelsheim den Platz frei zu machen. Hier wurde sich zum Waldspaziergang getroffen.

Auch das ehemalige Haus Brandes-Schnute in der August-Grotehenne-Straße wurde abgerissen und ein neues Gebäude von einem ortsansässigen Bestattungsinstitut 2006 neu bebaut.

Das Deutsche Haus wurde 1977 abgerissen und hier wurden früher Konfirmationen gefeiert. Die Frau Sophien-Hütte, ist mit dem Blick vom Kanstein zu sehen, sie gehörte wie die zwei anderen Hütten zum Rammelsberg in Goslar, dazu passend sind einige Bergleute zu sehen.

In der Langen Straße wurde der Mühlenbach später verrohrt, das Gebäude Voß ist abgebrannt und Haus Müller abgerissen.

Auf dem „Freiheitsplatz“ herrschte früher ein vielseitiges Geschäftsleben, so diverse Läden wie ein Bücherladen, Blumenladen und eine Fischhalle luden zum Einkaufen ein. Auch zu sehen ist der Hof Peters, (Schweine Busch) und Tante Schnepels Haus, hier gab es alles zu kaufen, sowie heut der Kiosk.

Die historische Korn-Brennerei und das frühere Rittergut Mackensen sind zu sehen. Beim Gläsernesches Haus „Lehmkule“ in der Seesener Straße ist 1936 die Scheune abgerissen worden. Der Hof Bernstein ist heutige Seniorenbegegnungsstätte. In der „Alten Hüttenschänke“ tranken die Hüttenarbeiter dann Schnaps und Bier nach der Arbeit.

In den 60 er Jahren wurde die St. Andreas Kirche umgebaut und der Metall-Kronleuchter entfernt.

Die zahlreichen alten Fotos stammen aus den Archiven von Foto Biedermann und Walter Bosse. Es gibt nur eine limitierte Aufnahme von 150 Stück, es wird keinen Nachdruck geben. Käuflich zu erwerben ist der Kalender zu einem Preis von 19 Euro in der 3. Etage, Zimmer 307 bei Monika Niepel am Vormittag im Rathaus Langelsheim. Wie Walter Bosse berichtete, gibt es schon zahlreiche Vorbestellungen von Norderstedt über Berlin bis Pattensen.

Heimatmuseum

Comments are disabled.