Mitgliederversammlung DRK Hahausen

DRK Hahausen

Lang war die Liste der Geehrten auf der DRK Mitgliederversammlung im Dorfgemeinschaftshaus

Es gab viele Geehrte die der 1. Vorsitzende vom DRK-Ortsverein, Dirk Räke und Susanne Müller vom DRK-Kreisverband auszeichnen durften, denn im vergangenen Jahr fiel die Versammlung aus.
Die Auszeichnungsspange vom DRK-Landesverband und vom DRK-Kreisverband Goslar für aktive Mitgliedschaft erhielten Anja Deppe (35 Jahre) und Erika Klingebiel (55 Jahre).
Für 15 Jahre als JRK-Leiterin wurde Miriam Gerbrich geehrt.
Für zehn Jahre als fördernde Mitglieder wurden geehrt: Irmgard Dollege-Ciséé, Helma Illers, Lukas Kerwien, Wilma Kleinwächter, Christa und Cordula Taufall.
Für 25 Jahre: Gisela Pleschke.
Für 40 Jahre: Gudrun Langer, Monika Ruhe, Anita Seewaldt, Bärbel Wolf.
Für 60 Jahre: Horst Fricke, Edelgard Gerbrich, Heinz Klingebiel, Edwin Schmiedt, Klaus-Dieter Schumann.
„Es hat wohl doch jemand verraten“, so der 1. Vorsitzende Dirk Räke, er selbst gehört dem DRK seit 45 Jahren an. Er wurde von Susanne Müller und Sabine Gerbrich mit einem Präsent bedacht.

Dirk Räke berichtete von einem vollen Einsatzprogramm der Bereitschaft im Jahr 2019, so wurden die Einsätze der Feuerwehr bei der Biogasanlage, beim Brand in Alt Wallmoden, das Hochwasser beim Gasalarm, beim Unfall auf der B 248 und in Clausthal-Zellerfeld unterstützt. Außerdem wurde die Feuerwehrübung in den Steinbrüchen in Lutter unterstützt und ein Erste-Hilfe Lehrgang und eine Funkausbildung veranstaltet.

Der Seniorenkarneval, das Osterfeuer, das Jubiläum des VfL und Schützenvereins, das Seehusafest und der Laternenumzug wurden begleitet. Außerdem wurden zahlreiche Veranstaltungen mit Verpflegung versorgt.

Bei zwei Altkleidersammlungen wurden über vier Tonnen gesammelt, hier hat die Feuerwehr die Sammlung mit unterstützt.
Zu den zwei Blutspendeterminen kamen 81 Spender.

In 2020 gab es Einsätze beim Brand im Seniorenheim in Seesen, mehrere VU, ein Gasalarm, der Sturm Sabine, das Hochwasser in Lutter und der Großbrand des Hühnerstalls in Rohde.

Es wurde keine Altkleidersammlung durchgeführt und zu den zwei Blutspenden kamen 71 Spender. Zum Termin im Sommer waren es nur 24 Spender, das schlechteste Ergebnis aller Zeiten.

Der DRK-Ortsverein hat nach der Auflösung der Bereitschaft in Alt Wallmoden eine Klapp-Trage zur Verfügung gestellt bekommen.

Einen herzlichen Dank gab es an Siegfried Haberland, er hat den Dienstraum des DRK im DGH ehrenamtlich gestrichen.

Die JRK-Leiterin Miriam Gerbrich berichtete das acht Jugendliche der Gruppe angehören und die Dienste immer am ersten Samstag im Monat von 9:00 bis 14:00 Uhr stattfinden. Es wurden Teamspiele veranstaltet, Erste-Hilfe Grundlagen vermittelt und zusammen gekocht, so hat sich das Gruppengefühl gefestigt.

Beim Kreiswettbewerb 2019 wurde der 1. Platz belegt. In Einbeck bei dem Bezirkswettbewerb wurde der 3. Platz belegt. Es wurde als „Dankeschön“ ein Ausflug in die Trampolinhalle unternommen und anschließend gegrillt. In 2020 gab es nur wenige Gruppentreffen, der Kontakt wurde über Whatsapp gehalten.

In der Seniorengymnastikgruppe sind immer 20 bis 23 Damen aktiv dabei. Es wird sich neuerdings immer mittwochs von 17:30 Uhr bis 18:30 Uhr im DGH getroffen. Die Leiterin Sabine Gerbrich findet es toll, dass alle Teilnehmer nach der langen Pause wieder gekommen sind. Um die Gemeinschaft zu pflegen, wird am Mittwoch noch ein kleines Oktoberfest veranstaltet.

Bürgermeister Eckhardt Ohlendorf erinnerte daran, dass der Umbau des DGH viel Geld gekostet hat und dem DRK viele Probleme bereitet hat. In dem DRK-Raum sind nur neue Lampen hinein gekommen, er dankte für die Selbstrenovierung durch das DRK.

Das Geld für die neue Garage ist nicht verloren gegangen, dieses wird dann durch die Stadt Langelsheim weiter verfolgt und es ist alles auf einem guten Weg. Das DRK hatte einen Antrag bei der Gemeinde für Fördergelder gestellt.

Gemeindebrandmeister Bernd Kerwin und Ortsbrandmeister Stefan Rühmann bedankten sich im Namen beider Kommandos für die gute Zusammenarbeit und das DRK wird auch nach der Fusion weiterhin alarmiert, denn die Ausrückordnung bleibt, wie bei der SG Lutter bestehen.
Susanne Müller aus Vienenburg, Kreisbereitschaftsführerin, überbrachte die Grüße des DRK-Kreisverbandes Goslar.

Homepage DRK Hahausen

Comments are disabled.