JHV WSV Wiedelah

WSV Wiedelah

Thomas Knak neuer 1.Vorsitzender


Unter strengen Corona-Regeln fand die Jahreshauptversammlung (JHV) des WSV Wiedelah statt

Im Sportheim hatten sich 33 Mitglieder eingefunden. Wichtigster Teil der JHV war die Wahl eines neuen Vorstands, es gab einige Veränderungen. Dennis Krampitz als Kassenwart sowie Martin Niebuhr als 2. Vorsitzender beendeten ihre Arbeit im Vorstand. Auch der freie Posten des 1. Vorsitzenden, nachdem sich Christopher Schneefuß nicht zur Wiederwahl gestellt hatte, musste neu besetzt werden. Ebenso die Position des Mitgliederwartes, welche der verstorbene Rainer Muske inne gehabt hatte.

Es wurden auch neue Positionen geschaffen

Ein Gleichstellungsbeauftragter und die Position für die Öffentlichkeitsarbeit sollten zusätzlich besetzt werden.
Bei den Wahlen gab es  einstimmige Ergebnisse mit folgenden Resultaten:
Thomas Knak (1. Vorsitzender)
Thomas Fähnders (2. Vorsitzender)
Franziska Schneefuß (Kassenwartin)
Thorsten Ziegeler (Schriftführer)
Florian Schulz (Fußballobmann)
Lina Hirsemann (Spartenleiterin Reiten)
Robin Petzler (Jugendwart)
Rouwen Kühne (Mitgliederwart)
Alejandro Camerota (Gleichstellungsbeauftragter)
Markus Lindemann (Öffentlichkeitsarbeit)

Der neue 1. Vorsitzende Thomas Knak ist kein Unbekannter, er hatte den Verein bereits schon zehn Jahre lang geführt. Im Jahr 2017 hatte er an Christopher Schneefuß übergeben, der allerdings im Herbst aus persönlichen Gründen sein Amt niedergelegt hat.

Im Anschluss an die Wahlen bedankte sich Fußballobmann Florian Schulz bei Dennis Krampitz und Martin Niebuhr für ihren Einsatz in den vergangenen Jahren mit einem Präsent. „Wir freuen uns sehr, alte und auch neue Gesichter für die Vorstandsarbeit gefunden zu haben. Wir sind uns sicher, dass wir mit dem neuen und breiter aufgestellten Vorstand den WSV Wiedelah sehr gut in die Zukunft führen können“, so Thomas Knak nach der Wahl.

Der WSV hat in den vergangenen zwei Jahren drei Todesfälle zu beklagen. Mit Rainer Muske verlor der WSV ein sehr engagiertes Mitglied, das über viele Jahre im Vorstand tätig war und immer mit vollem Einsatz alles für seinen Herzensverein gab.

Es wurde auch an die traurigen und schweren Verluste von den Platzkassierern Helmut Kunze und Günter Daubner gedacht. Die beiden haben den Verein immer mit Herzblut unterstützt und insbesondere bei den Heimspielen die Gäste begrüßt.

Vor den Vorstandswahlen erfolgte der Bericht des zweiten Vorsitzenden Martin Niebuhr, der die vergangenen zwei Jahre Revue passieren ließ. Darin ging es um die Problematik, die den WSV vor allem die Corona-Pandemie machte.

Er berichtete über die Baumaßnahmen im Sportheim.
Die Kabinen wurden durch die Herrenmannschaft saniert, es wurden neue Einzelsitze in die Umkleideräume eingebaut. Außerdem war die Solaranlage defekt, von der Stadt Goslar gab es einen Zuschuss dafür. In der Gaststätte wurden die Tresen erneuert.

Florian Schulz berichtet als Fußballobmann über die Mannschaften, deren Saisonverläufen und auch über Zu- und Abgänge einiger Spieler. Ebenso über den Abgang von den Trainern Sven Hahmann (Herrenmannschaft) und Christian Orban (Frauenmannschaft). Der bisherige Co-Trainer bei den Herren, Dennis Hunger, übernahm das Ruder bis zur Winterpause als Chef an der Seitenlinie. Zur Rückrunde kann dort nun auch ein alter Bekannter, Andreas Schubert, begrüßt werden, der nun gemeinsam mit Dennis das Team leiten wird.

Bei der Frauenmannschaft übernahm Pia-Alina Borowski die Führung. Thorsten Ziegeler berichtet anschließend, vertretend für Lina Hirsemann von der Reitersparte, über das eigene Turnier und die Teilnahmen an verschiedenen Veranstaltungen.

Homepage WSV Wiedelah

Comments are disabled.