Gesellenbrief für 13 Auszubildende in Goslar

Freispechung Gesellenbriefe Goslar

Andreas Buhl (stellvertr. Obermeister Innung Sanitär und Heizungstechnik Goslar), die neuen Gesellen und Peter Schmidt (Prüfungsausschuss)


Die Gesellenbriefe wurden im kleinen Kreis überreicht

Während einer kleinen Freisprechung erhielten 13 Auszubildende aus den Bereichen Anlagenmechaniker Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik ihren Gesellenbrief. Wegen der Corona-Pandemie gab es keine Freisprechung im großen Rahmen mit der Kreishandwerkerschaft, sondern nur im kleinen Kreis der Werkstatt der BBS Goslar Bassgeige zusammen mit dem Prüfungsausschuss.

Insgesamt 3,5 Jahre dauert die Ausbildung zum Anlagenmechaniker Sanität-, Heizungs- und Klimatechnik. Die Gesellenbriefe wurden von Andreas Buhl (stellvertr. Obermeister Innung Sanitär und Heizungstechnik Goslar) sowie von Peter Schmidt (Prüfungsausschuss) und Sönke Sönnigsen (Lehrer BBS Goslar Baßgeige) übergeben.

Die 13 neuen Gesellen sind:
Abdallah Alaboud, Ahmad Alnasser Nico Frister, Dominik Sommer (Jonny Peper, Goslar)
Patrick Kater, Niklas Röneke (HLF Heizung Sanitär Goslar)
Benjamin Greune (Lehne GmbH, Clausthal-Zellerfeld)
Ibrahim Özdemir (HS Schmidt, Goslar)
Lukas Probst (Fröhlich, Seesen)
Nico Dampe (Spöttel, Oker)
Marco Joachim (Klauenberg, Bornhausen)
Christian Öhlschlägel (Haeseler, Clausthal-Zellerfeld)
Maurice-Dominic Seifert (Extern – kein Betrieb)

Alle 13 neuen Gesellen werden nach erfolgreicher Ausbildung von ihren Betrieben übernommen, denn es herrscht großer Fachkräftemangel. Die Innung Sanitär- und Heizungstechnik Goslar lobt die gute Zusammenarbeit mit der Berufsschule, besonders während der Corona-Pandemie.

Comments are disabled.