Jugendrotkreuz Goslar bereitete große Freude


Bereits im November startete das Jugendrotkreuz (JRK) Goslar eine kreative Mitmachaktion unter dem Motto „SeniorInnen eine Freude machen“.

Durch den anhaltenden Corona-Teil-Lockdown wurden Kinder und Jugendliche dazu aufgerufen für SeniorInnen weihnachtliche Grüße zu verschicken. Dabei konnte der Kreativität freien Raum gelassen werden. Es konnten Bastelarbeiten, geschrieben Briefe, gestaltete oder geschriebene Postkarten oder schöne Bilder angefertigt werden. Diese konnten beim DRK-Zentrum in der Wachtelpforte in Goslar im Briefkasten abgegeben werden oder wurden bei Bedarf auch persönlich entgegengenommen.
Die Resonanz war groß. Beteiligt hatten sich nicht nur JRK-Mitglieder, sondern auch viele andere. Beispielsweise hat die Grundschule Hahndorf mit einem erheblichen Teil zu den Bastelarbeiten beigetragen. In einer eigens dafür organisierten Übergabe mit Lehrern und Kindern, die sich an der Bastelaktion beteiligt hatten, wurden zahlreiche Basteleien überreicht. Bereits hierbei waren die JRK´ler überwältigt von den schönen und zahlreichen Ergebnissen.
„Aber auch von den anderen eingesendeten Ergebnissen waren wir begeistert“, so Philip Werner, Jugendgruppenleiter des Jugendrotkreuz Goslar.
Die Ergebnisse wurden von den JRK-Mitgliedern Mitte Dezember an verschiedene Alten- und Pflegeheime verteilt. Darunter das Hansa Seniorenzentrum Goslar, das Stella Vitalis Seniorenzentrum Goslar, die AWO Tagespflege Goslar und das Altenstift Kloster Frankenberg Goslar.
Die Mitglieder des Jugendrotkreuzes konnten die Basteleien coronabedingt leider nicht persönlich an jeden Bewohner übergeben, aber trotzdem waren die verschiedenen Einrichtungen begeistert von dem Engagement.
Mit Blick darauf, dass die Bewohner von Alten- und Pflegeheimen wegen der Corona-Infektionsgefahr derzeit keinen oder nur eingeschränkten Besuch erhalten dürfen, hoffen wir dass wir den Bewohnern eine kleine Freude machen konnten, so Philip Werner.
„Leider haben die Bastelarbeiten nicht für alle Goslarer Alten- und Pflegeheime oder Pflegedienste gereicht, aber unabhängig der anhaltenden Corona-Pandemie wird das Jugendrotkreuz diese Aktion im nächsten Jahr wiederholen und ggf. auch ausweiten.”, so Werner abschließend.

 

VereinsnachrichtenKinder, Jugend & SchuleSpenden

Comments are disabled.