Märchencafé in der Schule am Harly Vienenburg


Die Klasse S6 der Förderschule am Harly mit dem Schwerpunkt Geistige Entwicklung tauchte zusammen mit ihrer Klassenlehrerin Melanie Fox in die Welt der Märchen ein.

Die Klasse besteht derzeit aus sieben Schülern im Alter von 14 bis 15 Jahren. Seit mehreren Wochen beschäftigt sich die Klasse umfassend, handelnd und fächerübergreifend mit dem Thema Märchen. Es wurden bekannte Grimms Märchen gelesen und bearbeitet, die Schüler haben Märchen im Schuhkarton gestaltet und dann am Märchenfest ausgestellt.

Um die Ergebnisse ihrer Arbeit zu präsentieren, planten die Schüler gemeinschaftlich ein Märchencafé. Die in der Hauswirtschaft zubereiteten Leckereien stellten sie dann in einer Speisekarte zusammen. Sie schrieben für alle Klassen Einladungen, machten eine Umfrage über Unverträglichkeiten und überschlugen die Vorbestellungen, so dass sie die ungefähre Mengenangabe einschätzen konnten. Jeder konnte sich mit seinen besonderen Stärken, Vorlieben und Interessen einbringen. Kooperativ wurde Apfelmus gekocht, „bunte Märchentüten“ und „Hänsel und Gretel-Brezeln“ verpackt. Die Schüler zeigten dabei eine große Ausdauer und Freude.
Am Tag vor dem Märchenfest wurde fleißig in der klasseneigenen Küche gearbeitet. „Froschkönigpudding“, „Rotkäppchens Lieblingsspeise“ wurden gekocht, „Hänsel und Gretels Lebkuchen“ und „Frau Holles Gold- und Pechkuchen“ gebacken. Ziel des Projektes war die fächerübergreifende, ganzheitliche und handelnde Auseinandersetzung mit dem Thema Märchen, Zutrauen in die eigenen Fähigkeiten stärken, Kommunikationsbereitschaft fördern und als Ergebnis Anerkennung für ihr Tun zu erhalten.

„Man erkennt in einem größeren Projekt besondere Fähigkeiten aber auch Interessen für besondere Tätigkeiten, sei es im kreativ-künstlerischen, musischen oder im hauswirtschaftlichen Bereich“, so Melanie Fox. Durch den Einbezug in die Planung und Durchführung des Projektes wurden die Schüler in ihrer Selbstständigkeit gefördert, sie erhalten dadurch Mitspracherecht, was für ihr Selbstbewusstsein aber auch Selbstwertgefühl von Bedeutung ist. Alle Schüler hatten eine Zipfelmütze auf dem Kopf und die Lehrerin Melanie Fox war als Rumpelstilzchen verkleidet.

Am Ende des Tages und besonders beim Auftritt mit der Band zeigten sie ihre Motivation und die Freude, welche sie bei der Durchführung des Projektes hatten und waren stolz auf das Geleistete.
Gemeinsam mit der Schulband „Elephant-Band“ wurden rockige Märchenlieder eingeübt, die am Tag des Märchencafés präsentiert wurden. „Ich find Märchen toll“, „Froschkönigstanz“ und „Schneewittchen und die 7 Zwerge“ wurden gesungen. Dank vieler regionaler aber auch überregionalen Spendern in Form von Geld-, Sach- und Gutscheinspenden konnte dieses Fest für die ganze Schule veranstaltet werden.

Comments are disabled.