Mitgliederversammlung WGL Langelsheim

Mitgliederversammlung (WGL)

Neuer Schriftführer wurde Christian Kohler


Die Neuwahl des Vorstandes stand im Mittelpunkt der Mitgliederversammlung bei der Wählergemeinschaft (WGL)

Eine Wiederwahl erfolgte für die 1. Vorsitzende Heike Wodicka, der 2. Vorsitzenden Barbara Eberhardt und Walter Ohms als Kassenführer. Als neuer Schriftführer wurde Christian Kohler gewählt, er löst Friedrich-Wilhelm Möse ab, der nicht zur Wiederwahl antrat. Seit der Gründung der WGL war er im Vorstand. Ihm wurde nach 11 Jahren als Schriftführer mit einem Präsent durch die 1. Vorsitzende Heike Wodicka gedankt. Kassenprüfer wurden Alexandra Wiedenhaupt und Matthias Gerdes.

Über eine erfreuliche und harmonische Zusammenarbeit in der fünf Mitgliedern starken WGL-Fraktion im Stadtrat, berichtete die Vorsitzende Heike Wodicka, es vertreten alle eine Linie und es wird zusammengearbeitet und alles abgesprochen. Über ein großartiges Entenrennen und ein verregnetes Weinfest konnte die 1. Vorsitzende berichten, aus den Erlösen wurden zusammen 1.000 Euro an das Jugendzentrum (JZ) überreicht. Ein Antrag wurde zur Erhöhung der Verfügungsgelder für das JZ für den nächsten Haushalt gestellt, denn im JZ wird ein guter Job gemacht.

Ein großes Lob gab es für die zahlreiche Investitionen in den Kitas und Schulen, sie wurden gut ausgestattet und die Sanitäranlagen wurden saniert. Ein Problem werden die fehlenden Lehrkräfte sein. Ein Defibrilator für Lutter ist eingetroffen, er muss nur noch installiert werden. Ein Antrag wurde gestellt, mehr Anlagen mit Smylis aufzustellen. Die Wasser und Abwasserpreise in Langelsheim bleiben stabil. Leider werden sich die Energie und Heizungskosten verdreifachen, dieses wird sich in den kommenden Wochen bei den Haushaltsberatungen ein großes Thema sein.

Die Baugebiete werden gut angenommen, von sechs Bauplätzen „Am Damm“ sind vier verkauft worden. In Lutter wird das Neubaugebiet erweitert, alle haben mit den ansteigenden Baukosten zu kämpfen. Auch das Baugebiet in Astfeld wird gut angenommen. Welche Straßen ausgebaut werden ist noch unklar, die Harzstraße ist eine Landstraße, hier wird im kommenden Ausbau mit der sehr desolaten Straße zu rechnen sein. Ein großes Problem ist der ÖPNV-Verkehr, hier fehlt es an Bussen und an Personal. Auch im Bauamt und Bauhof herrschen Personalprobleme.

Die Ortsbürgermeisterin aus Astfeld, Barbara Eberhardt trifft sich regelmäßig mit den Ortsratskandidaten aus Astfeld und Herzog-Juliushütte, um Themen aus dem Ort anzusprechen.

Aus dem Kreistag berichtete Heike Wodicka, das für 65 Millionen Euro ein neues Schulzentrum in der Goldenen Aue gebaut wird, für vier Millionen die große Sporthalle in Vienenburg saniert wird, ebenfalls für sechs Millionen die Turnhalle in Clausthal. Für den Umweltschutz und Landschaftsschutz setzt sich die WGL zusammen mit der Bürgerliste ein, denn Schützenwertes muss geschützt werden.

Homepage WGL

Comments are disabled.