Musikalischer Heimatnachmittag in Lautenthal

Die Harzwaldsänger Buntenbock auf dem Maaßener Gaipel


Die Sing- und Trachtengruppe Harzwaldsänger Buntenbock e.V. auf dem Maaßner Gaipel

Zum musikalischen Heimatnachmittag hatte der Harzklub-Zweigverein Lautenthal vor die Wald- und Wandergaststätte Maaßener Gaipel eingeladen. Zu Gast war die Sing- und Trachtengruppe die Harzwaldsänger Buntenbock e.V., die in diesem Jahr das 75-jährige Brauchtumsfest feiern.

Wie der musikalische Leiter Ingo Sandhagen sagte, ist die Gruppe in der Pandemie sehr geschrumpft. Früher waren es einmal 20 bis 30 Personen beim Auftritt, nun sind es nur noch 15 Personen. Das jüngste Mitglied ist Jara mit drei Jahren.

Mit Mundharmonika, Gitarre, Akkordeon und Mandoline wird der Gesang begleitet. Es gab alte und neue Harzer Lieder, viele selbst komponiert und einige zum Mitschunkeln. Zu hören waren „Dunkle Tannen“, „Köhlerliesel“, „Gruß aus Buntenbock“, „Harzer Wind“, „Im grünen Harzerwald“ und natürlich das „Steigerleid“.
Die Besucher an den gut besetzten Tischen erhielten auch noch mit „Harzer Joppel“ und „Harzgebirgler“ die geforderten Zugaben.

Comments are disabled.