Neuer Schulleiter an der BBS Stadtgarten

Neuer Schulleiter an der BBS Stadtgarten

In einer Feierstunde wurde Oliver Witzorky als neue Schulleiter der Berufsbildenden Schulen 1 Goslar in sein Amt eingeführt

Studiendirektor Oliver Witzorky tritt die Nachfolge von Anke Thumann an, die seit dem 1. Dezember neue Abteilungsleiterin beim Niedersächsischen Landesinstitut für schulische Qualitätsentwicklung ist.
Frank Grigoleit, ständiger Vertreter an der BBS, berichtete von einem zurückliegenden, spannenden halben Jahr und bedankte sich beim funktionierenden Team für die gute Zusammenarbeit während der führungslosen Zeit an der BBS. „Seit Dezember 2020 war bekannt, dass eine Neubesetzung des Schulleiters erfolgen muss, diese wurde frühestmöglich im Januar 2021 ausgeschrieben und wurde dann schnell besetzt. Das ist in der heutigen Zeit nicht selbstverständlich und der Dank gilt dem regionalen Landesamt und dem guten Zusammenspiel der erweiterten Schulleitung der BBS“, so Stefan Beckermann vom Regionalen Landesamt für Schule und Bildung aus Braunschweig.

Stefan Beckermann überreichte dem 42-jährigen Oliver Witzotky die Ernennungsurkunde zum Schulleiter mit dem Vermerk, sechs Monate auf Probe. Der neue Schulleiter ist 1978 im Hochsauerland geboren, aber ab frühester Kindheit in St. Andreasberg aufgewachsen, die Geburtsstadt seiner Mutter. Die Jugend und Schulzeit verbrachte er bis zum Abitur am Gymnasium am Schloss in Wolfenbüttel, der Geburtsstadt des Vaters.

Nach dem Wehrdienst wurde eine Ausbildung zum Reiseverkehrskaufmann in Braunschweig abgeschlossen. Anschließend har er ein Studium für Wirtschaftspädagogik und Germanistik in Göttingen abgeschlossen. Es folgte ein Referendariat und der Einstieg in den Schuldienst an der Otto-Bennemann-Schule in Braunschweig und dann eine Abordnung an die NLSchB (Regionalabteilung Braunschweig) als schulfachlicher Mitarbeiter. Darauf ein Schuldienst als Koordinator für schulfachliche Aufgaben, wieder an der Otto-Bennemann-Schule.

Oliver Witzorky wohnt in Wolfenbüttel, er ist sehr sportlich und war auch schon öfters mit dem Fahrrad in Goslar, dieses ist eine Wettereinstellung sagte er. „Hier geht es familiär zu, aber in einer Familie gibt es auch nicht immer nur Harmonie zu, aber man ist in einer Familie nicht allein bei Problemen. Nach und nach werde ich alle kennen lernen“ Die Zieleerreichung ist nur gemeinsam zu realisieren, an einem Strang ziehen aller Beteiligten, inner- und außerschulisch. „MITEINANDER“ und die Kommunikation als Schlüssel.

Von dem Lehrerkollegium erhielt der neue Schulleiter als Symbol einen „Harzer Frosch“ aus dem Bergbau mit dem Bezug auf eine gute Zusammenarbeit, kein Alleingang und nur gemeinsam dem Licht folgen.

Weitere Präsente gab es von Verwaltungsleiterin Sabine Reiche und vom Personalrat Andreas Schock. Es gab noch einen weiteren Wechsel an der BBS, neue Abteilungsleiterin für das Berufliche Gymnasium und Fachschule Betriebswirtschaft wurde Nina Fahrtmann, sie wurde Nachfolgerin von Holger Pelz, er wechselte im Februar als Schulleiter zur BBS Osterode.

Homepage BBS Stadtgarten

Comments are disabled.