Reservisten der Kreisgruppe Harz nahmen an Online-Schulung teil

Reservistenarbeit Online Schulung

In der gegenwärtigen Corona-Pandemie wird die Reservistenarbeit trotz Ansteckungsgefahr nicht eingestellt

Von der Kreisgruppe Harz nahmen Percy Engler (Internet) und Helmut Gleuel (Presse) an der Online-Schulung teil. Das Motto: Wie erstelle ich eine Reservistenbroschüre?

Mit der Konferenzsoftware von BigBlueButton werden Online-Schulungen durchgeführt. Die Benutzung eines Headsets und einer Webcam garantieren eine optimale Ton- und Bildübertragung.

Die Beauftragten der 16 Kreisgruppen in der Landesgruppe Niedersachsen für „Presse und Öffentlichkeitsarbeit“ führten kürzlich einen 100-minütigen Online-Workshop im Schulungsraum für Presse- und Internetbeauftragte über das Thema „Entwicklung einer Imagebroschüre für die Landesgruppe Niedersachsen“ durch. Hierzu haben die Beauftragten der Landesgruppe Niedersachsen Lars Gühler (Stellv. Beauftragter Internet) und Alfred Claußen (Beauftragter Presse) eingeladen. An der Schulung nahmen neben den Kreispressewarten auch Internetbeauftragte und Kreisvorsitzende teil.

Eingeleitet wurde die virtuelle Schulung vom stellv. Landesbeauftragten Presse, Thomas Kritscher, mit einem kurzen Vortrag über das digitale Storytelling.

Alfred Claußen berichtete über seine langjährigen Erfahrungen bei der Erstellung des Reservistenreports Reserve Aktiv für die Kreisgruppe Wilhelmshaven

Die Kosten für 1.500 Informationshefte (jeweils 84 Seiten), in dem unter anderem Adressen (Kreisvorstand, Organisationsleiter und Feldwebel für Reservisten), Termine, geplante Veranstaltungen (teilweise mit Fotos) und verstorbene Mitglieder enthalten sind, betragen rund 1.350 Euro, die durch die Schaltung von Werbeanzeigen auf 18 Seiten finanziert werden. Der Zeitaufwand für die Erstellung eines Reports beträgt etwa 100 Stunden.

Über die Powerpoint-Präsentation wurde ausgiebig diskutiert und Realisierungsmöglichkeiten von Informationsbroschüren, die an Informationsständen und Mitglieder ausgegeben werden, auf Landes- und Kreisebene beraten. Da das komplexe Thema, teilweise in Gruppenarbeit, nicht in einer Online-Schulung abschließend behandelt werden kann, ist am 21. April 2021 eine Fortsetzung geplant.

Text: Helmut Gleuel
Foto: Alfred Claußen

Comments are disabled.