Bismarckstraße in Vienenburg wird saniert


Sanierung der BismarckstraßeAuf einer Länge von etwa 300 Meter wird die Bismarckstraße ab der Ampel an der Abzeigung der Straße Unter dem Amte bis zur Kreuzung Harzburger Straße bis etwa 23. Mai instandgesetzt

In dieser Zeit gilt eine Einbahnstraßenregelung aus Richtung Süden kommend (von der A 369 Bad Harzburg) in Richtung Vienenburger Ortskern.
Der Verkehr in der Gegenrichtung (Vienenburg in Richtung A 369 Bad Harzburg / Goslar) wird ab der Kreuzung Goslarer Str./Kaiserstr./Wiedelaher Straße über die (L 510 Osterwieckerstraße) zur Anschlusstelle Vienenburg-Ost der A 36 umgeleitet.
Fahrzeuge, die aus der Friedrich-Rese Straße kommend in die Bismarckstraße einbiegen wollen, dürfen nur nach rechts in den Ortskern fahren. Einige Autofahrer haben dies noch nicht bemerkt und fahren verkehrt herum in die Einbahnstraße. Autofahrer, die von der Friedrich-Rese Straße nach Lochtum oder Bad Harzburg wollen, müssen die Teichstraße und die Straße Hinter den Teichen benutzen.

Mitte der Bauphase wird der Verkehr der Bismarckstraße auf die linke Straßenseite verlegt.

Der erste Bauabschnitt begann am gestrigen Montag mit dem Erneuern der Bord- und Gossenanlage in Höhe der ehemaligen Speckenteiche. Vorerst werden nur die kaputten Gossen ausgewechselt. Der zweite Bauabschnitt ist ab dem 10. Mai vorgesehen. Dann wird die alte Asphaltdeckenschicht abgefräst und erneuert. Die Schächte und Einläufe werden reguliert, alle Abstellklappen werden erneuert und mit Teleskopierbaren ersetzt. Für diesen Bauanschnitt wird die Bismarckstraße im gesamten Abschnitt voll gesperrt. Der Verkehr wird dann aus dem Vienenburger Zentrum in Richtung Bad Harzburg wie zuvor über die L 510 geleitet. In Fahrtrichtung Vienenburg führt die Umleitung ab Lochtum über die K 30 nach Bettingerode und von dort auf die A 369. Auf der A 369 wird auf die Sperrung der Ortsdurchfahrt Vienenburg hingewiesen und der Zielverkehr über das Dreieck Nordharz zur Anschlusstelle Vienenburg-Ost geführt. Sofern es bautechnisch möglich ist, soll die Bismarckstraße über Himmelfahrt (13, Mai) und das folgende Wochenende als Einbahnstraße freigegeben werden.
Wie die Pressestelle der Stadt Goslar mitteilt, belaufen sich die Kosten der Maßnahme voraussichtlich auf etwa 120.000 Euro.
Foto 1 Eerneuerung der Gosse
Foto 2: Das Abbiegen von der Friedrich-Rese Straße ist nur in Richtung Kaiserstraße erlaubt.
Foto 3: Markierung defekter Bordsteine

Comments are disabled.