Schützenfest in Wiedelah

Könige, unten v.li: Silvia Dykierek, Phillip Rittgerodt, Sarah Fehrmann, Stephanie Fehrmann. hinten v.li: Bernd Thiedecke, Ingolf Maschewsky, Gerd Douglas, Andreas Gebauer, Egon Lutzka.


Der KKS Wiedelah feierte im Schützenhaus am Finkenherd das Schützenfest mit verkürztem Ablauf.

Im Jahr 2018 wurde noch mit Schaustellern und Zelt das Landkreiskönigsschießen gefeiert und 2019 wurde zum Feiern in das Schützenhaus mit einem kleinen Angebot für Kinder eingeladen.
Traditionell startete der Freitagabend mit einem Herrenabendschießen. Es nahmen 24 Schützen am Schießen teil. Sieger wurde Marc Neumann vor Gerd Douglas, Dennis Papendieck, Philip Holzhofer und Oliver Balbiani.

Am Samstagabend erfolgte der Höhepunkt des Schützenfestes, es wurden die neuen Könige proklamiert.

Der 2. Vorsitzende Oliver Gloger vertrat den im Urlaub befindlichen 1. Vorsitzenden Florian Mucha. Leider war der Saal nur spärlich besetzt und die aktiven Mitglieder waren unter sich. Ortsvorsteher Klaus-Ulrich Bock stiftete eine neue Kette für den Hirschkönig. Der Ortsvorsteher nahm anschließend die Königsproklamation vor:

Sarah Fehrmann (Volkskönigin)
Phillip Rittgerodt (Volkskönig)
Silvia Dykierek (Große Königin)
Stephanie Fehrmann (Ringkönigin)
Andreas Gebauer (Großer König)
Gerd Douglas (Ringkönig)
Egon Lutzka (Hirschkönig)
Ingolf Maschewsky (Karabinerkönig)
Bernd Thiedecke (Pistolenkönig).

„Was war früher los“? so der Ortsvorsteher bei seinen Grußworten, “leider können wir die Zeit nicht zurückdrehen, es sind viele Aktivitäten eingeschlafen.” Anschließend gab es eine Party im Saal mit Musik und Tanz, unterstützt durch DJ Ulli und einen Auftritt von den Flippers and Friends.
Zum Schützenfrühstück am Sonntagmittag begrüßte der 2. Vorsitzende befreundete Schützenvereine aus dem KSV Goslar, Schladen und Lüttgenrode, den Bürgermeister der Stadt Goslar, Axel Siebe und Vienenburgs Ortsvorsteher Martin Mahnkopf. Beide Ratsmitglieder vertraten die Oberbürgermeisterin Urte Schwerdtner.

Ehrungen: v.li: Andreas Grubert, Werner Keune und Oliver Gloger

Andreas Gruber vom Präsidium des Kreisschützenverbandes Goslar (KSV) zeichnete Oliver Gloger mit der Ehrennadel in Bronze des KSV aus.

Lang war die Liste der zu ehrenden, langjährigen Mitglieder:
Werner Keune und Helmuth Knoop (beide 60 Jahre)
Burkhard Selle (55 Jahre)
Ulrich Dittmann, Andreas Gebauer, Wolfgang Gläsener, Hans Joachim Pillach, Gerhard Quast, Bernd Tollas, Klaus-Uwe Tost, Siegfried Dehner, Wilfried Licht (alle 40 Jahre).
Außerdem noch 41 Mitglieder die dem KKS seit 25, 30 und 35 Jahren angehören.
Mit der silbernen Schützenschnur wurde Laura Breust und mit der grünen Schützenschnur Nicole Schlechtiger für ihre hervorragenden Schießergebnisse durch den 1. Schießsportwart Bernd Thiedecke ausgezeichnet.

Der Besuch an allen drei Tagen war sehr gering, besonders von den örtlichen Vereinen waren keine Teilnehmer erschienen. Der KKS Wiedelah ist mit weit über 300 Mitgliedern der größte Verein im KSV Goslar. Bedauerlicherweise besuchen die auswärtigen Mitglieder nur die Schießabende mit den Großkaliberwaffen, aber zur Königsproklamation oder zum Schützenfrühstück finden die Aktiven den Weg nach Wiedelah leider nicht!

Comments are disabled.