Sitzung der Harzer Reservisten

Der erweiterte Vorstand Reservisten Kreisgruppe Harz

Der erweiterte Vorstand der Kreisgruppe Harz berät über die Durchführung der in diesem Jahr vorgesehenen „Dienstlichen Veranstaltungen“


Harzer Reservisten: Am 19. September wird ein neuer Kreisvorstand gewählt

Gesundheit ist wichtiger, als Aus- und Weiterbildung. Da sich die Lage der Coronavirus-Infektionskrankheit (COVID-19) entspannt hat, konnte jetzt der erweiterte Vorstand der Kreisgruppe Harz im Reservistenverband seine erste Sitzung durchführen. Die Veranstaltung fand im Schützenhaus des KKS Wiedelah statt.

An der Sitzung nahmen der Feldwebel für Reservisten beim Landeskommando Niedersachsen, Stabsfeldwebel Alexander Barwinske und der Organisationsleiter der Geschäftsstelle Göttingen des Reservistenverbandes, Leutnant der Reserve Björn Römermann, teil.

Ab September dürfen alle dienstlichen Veranstaltungen (DVag), die vom Landeskommando Niederachsen genehmigt wurden, mit Einschränkungen durchgeführt werden. Auf Vorschlag des Kreisvorsitzenden, Hauptfeldwebel (HptFw) der Reserve Hartmut Dege, hat das Gremium einstimmig beschlossen, in diesem Jahr keine DVag durchzuführen, weil die von der Landesregierung Niedersachsen erlassenen Auflagen nur schwer einzuhalten sind. Man möchte auf keinen Fall die angedrohte Geldstrafe riskieren. Es handelt sich hierbei um das am 12. September vorgesehene Kreispokalschießen auf der Standortschießanlage Holzminden und den Orientierungsmarsch im Raum Seesen-Gittelde-Lutter a/Bbge, der am 10./11. Oktober stattfinden sollte.

Am 11. Juli fand für die Kreisbeauftragten, Presse und Internet in der Landesgruppe Niedersachsen, das erste Online-Medienseminar statt. Mit dem Microsoftprogramm Teams, wurden die Meeting Teilnehmer über Aktuelles während der Corona-Pandemie informiert, sagte der Beauftragte für Presse und Öffentlichkeitsarbeit, HptFw der Reserve Helmut Gleuel.

Am 19. September wählen rund 50 Delegierte einen neuen Kreisvorstand. Die Amtszeit beträgt vier Jahre.

In der Hoffnung, dass im nächsten Jahr die gegenwärtigen Einschränkungen in der Corona-Verordnung gelockert werden, finden die in diesem Jahr ausgefallenen Veranstaltungen, im Veranstaltungsjahr 2021 statt.

Text/Foto: Helmut Gleuel

Pressemeldungen

Comments are disabled.