Sitzung des Ausschusses für Feuerwehr, Bau und Umwelt Isingerode

Sitzung

Sitzung vor dem Feuerwehrgerätehaus unter freiem Himmel


Zur 1. Öffentlichen Sitzung des Ausschusses für Feuerwehr, Bau und Umwelt hatte der Vorsitzende Nils Beckmann vor das Feuerwehrgerätehaus eingeladen

Zu Beginn der Sitzung wurde gemeinsam den Menschen in der Ukraine gedacht.
Pro Einwohner gibt der Landkreis Wolfenbüttel und die anderen Städte und Gemeinden, so auch Schladen-Werla, 9000 Euro an den internationalen Hilfsfonds für Lebensmittel, Blutkonserven und Verbandsmittel. Zwei Wohnungen stellt die Gemeinde Schladen-Werla zur Verfügung und im Landkreis sollen alle Wohnungen ermittelt werden, um Flüchtlinge aufzunehmen. Das Landesaufnahmelager ist auch sehr gut belegt, ein Asylantrag ist nicht notwendig.

Beim nächsten Tagesordnungspunkt ging es um die Verbesserung der Situation auf den gemeindeeigenen Spielplätzen

Für die SPD Fraktion berichtete Marc Samel über den gestellten SPD Antrag aus der vergangenen Wahlperiode. Die Fraktion hatte sich Gedanken über die sehr unterschiedlichen ausgestatteten Spielplätze in der Gemeinde gemacht. Alle Plätze sind grundsätzlich mit verkehrssicheren Spielgeräten ausgestattet und der Sand wird regelmäßig ausgetauscht.

Sitzung
Der Spielplatz in Wehre

Bürgermeister Andreas Memmert berichtete von einer schlechten Kommunikation, denn es wurde parallel zu dem Antrag der SPD einen Brief von CDU Ratsmitglied Bernward Köbbel an die Verwaltung gesendet und um baldige Maßnahmen für die Erneuerung des Spielplatzes in Wehre gebeten. Daraufhin wurde der in die Jahre gekommene Spielplatz aufgebessert, ein Spielgerät erneuert, eine Sitzbank aufgestellt und das Gelände mit Holzschnitzel ausgestattet.

Durch den Einsatz der Ratsdame Veronika Feldmann (CDU) und einem tollen Bürgerengagement sind durch Spenden vom Kolpingladen, dem Strohbären und anderen Spendern schon 3236.80 Euro zusammengekommen. Die geplante Investition auf dem Spielplatz wird etwa 4000 Euro kosten.

Florian Zalesinski (CDU), lobte den Einsatz von Veronika Feldmann und den Einwohnern während der Sitzung

Alle Spielplätze anzuschauen ist sehr überzogen, deshalb schlug Florian Zalesinki vor, den Bauhof mit einzubeziehen, denn die sind das ganze Jahr unterwegs.
In der Gemeinde gibt es 23 Spielplätze, 22 davon sind öffentlich, der in Hornburg am Montelabbaplatz wird vom neuen Kindergarten genutzt.
Wie schon beim CDU Neujahrsstammtisch in Wehre in der vergangenen Woche waren wieder Eltern und Familienangehörige nach Isingerode gekommen. „Wir haben nur einen sehr kleinen Spielplatz und seit über 20 Jahre ist in Wehre noch nichts passiert. Wir haben gut 30 Kinder unter 12 Jahren, diese wollen jetzt spielen. Wir sind bereit für unsere Kinder jetzt was zu schaffen, wir haben Hacke und Schaufeln schon bereitgestellt“, so Kerstin Pawlak bei der Sitzung.

Bürgermeister Andreas Memmert sagte, dass am 10. März der Haushalt vom Rat verabschiedet wird und dann vom Landkreis genehmigt werden muss, dieses kann bis Juni dauern. Im Haushalt hat die Verwaltung 10.000 Euro für öffentliches Grün und sonstige Baumaßnahmen eingesetzt. Der Bürgermeister freut sich schon auf die Einweihung im Sommer in Wehre.

Dieser Beschlussvorschlag wurde dann einstimmig beschlossen: Es wird eine Arbeitsgruppe gebildet, um ein Idealbild für die Spielplätze zu erstellen. Der Bauhof soll dann eine Prioritätenliste erarbeiten und von der Verwaltung soll mittelfristig Gelder im Haushalt bereitgestellt werden.

Vom Einwohner Björn Beckmann kam eine Anfrage für die Erneuerung des Spielplatzes in Isingerode, hier wollen sich auch die Eltern einbringen. Bürgermeister Andreas Memmert gab den Rat Stiftungen oder andere Spender anzuschreiben um in Isingerode was auf den Weg zu bringen.

Ortsteil Isingerode

 

Comments are disabled.