Sitzung des Ausschusses für Feuerwehr, Bau und Umwelt Schladen


Unter der Leitung des Vorsitzende Nils Beckmann tagte der Ausschuss für Feuerwehr, Bau und Umwelt der Gemeinde Schladen-Werla im DGH Schladen, anschließend ging es zur Ortsbesichtigung zum Feuerwehrhaus in Schladen.

Bürgermeister Andreas Memmert gab bekannt, dass die Sirenen beim Deutschen Warntag ruhig geblieben sind. Nun wurden in Zusammenarbeit mit dem LK Wolfenbüttel die Sirenen wieder umprogrammiert. Gerade bei der Hochwasserkatastrophe Juli 2017 wären die Warnungen sehr wichtig gewesen. Die Planungen zum Hochwasserschutz am Schützenhaus sind genehmigungsfähig, wenn der Bauherr zustimmt könnte wohl bald mit den Bauarbeiten begonnen werden. In der Wedde zwischen Beuchte und Wehre ist ein Pegelalarmsystem eingebaut wurden.

Clemens von König stellte die aktuelle Planung des Bürgerwindpark bei Beuchte von der Planungsgesellschaft vor.

Seit etwa zehn Jahren läuft der Entstehungsprozess, es wurden drei Bürgerversammlungen mit dem Regionalverband abgehalten. Der Gemeinderat der Samtgemeinde hatte das Projekt auf den Weg gebracht.
Acht Jahre hat es nun beim Regionalverband „geschmort“
In der Vergangenheit hat es nur wenige genehmigte Windanlagen in Deutschland gegeben, obwohl der Klimawandel das Weltthema ist. Auf dem etwa 200 ha großen Beeinträchtigungsradius sollen zehn Windräder V 162 mit einer Höhe von 169 m und ein Windrad 150 V mit einer Höhe von 105 m entstehen. Ein Flurstück gehört der Gemeinde Schladen-Werla, dieses soll auch mit einem Windrad versehen werden, die Gemeinde ist auch dem Pool beigetreten.
Für die Gemeinde Schladen-Werla ist der Bürgerwindpark auch ein lukratives Geschäft, denn 0,2 Cent pro Kilowattstunde von jedem der elf Windräder fließt in den Gemeindehaushalt. Auch die angrenzenden Gemeinden Osterwieck und Liebenburg sowie die Stadt Goslar erhalten etwas von dem Geldsegen, aber der Löwenanteil fließt nach Schladen.
Der Betreiber hat vor geraumer Zeit die Bauanträge für den Bürgerwindpark gestellt
Es müssen noch neue vogelkundliche Untersuchungen durchgeführt werden, außerdem fehlen noch ein Turbulenz- sowie ein Schall- und ein Schattengutachten, berichtete Clemens von König.

Gemeindebrandmeister Daniel Zalesinski gab seinen Bericht ab.

In der Gemeinde Schladen-Werla gibt es drei Kinderfeuerwehren, Gielde (20 Kinder), Schladen (18) und Hornburg (33). Pro vier Kinder wird ein Betreuer benötigt, macht bei 71 Kindern, 18 Betreuer, also 18 Personen die noch Extra Dienst machen.
Neuer Ortsbrandmeister in Beuchte ist Daniel Normann und mit seiner Stellvertreterin Yvonne Rother gibt es die erste weibliche Führungskraft in der Gemeinde Schladen-Werla.
In Werlaburgdorf hat es einen Führungswechsel gegeben, Tim Helbig ist nun neuer Ortsbrandmeister, seine Stellvertreterin ist Lena Behrens. Im Gemeindekommando ist Wiebke Oesterhelweg neu Schriftführerin und Niklas Kröger neuer AGT Beauftragter.
Anschließend ging es zum Gerätehaus nach Beuchte, dieses wurde bei der damaligen Dorferneuerung umgestaltet, es erhielt einen bürgerraum sowie einen Schulungsraum. Die beiden Fahrzeuge sind schon in ihr Alter gekommen, das TSF stammt aus dem Sommer 1994 und der MTW hat das Baujahr 1987.
Ortsbrandmeister Daniel Norman und Gruppenführer Maike Meinhardt präsentieren die MoBeLa, davon gibt es im Landkreis Wolfenbüttel nur vier Stück. Diese wird bei Spezialaufgaben für Durchsagen verwendet.
Wie Bürgermeister Andreas Memmert ausführte, sollen alle Feuerwehrhäuser der Gemeinde einer Bestandsaufnahme unterzogen und mit einem Notstromerzeuger ausgestattet werden.

Comments are disabled.