Spende an das Elternhaus Göttingen

Spende Elternhaus

Harald Germandi, Karin Kolan, Ursula Herrmann


Das Aktionsteam für das Elternhaus der Universitätsklinik Göttingen, Karin Kolan und Ursula Herrmann, überreichte an Harald Germandi (Kassenwart der Stiftung Elternhaus) eine Spende in Höhe von 1.585 Euro

Immer wieder gibt es private Spenden und dazu die regelmäßigen Einnahmen des Spendenkontos, insgesamt 1120 Euro. Der Enkel Kian und Freundin Michele nahmen in den Osterferien mit ihren zwei Verkaufsständen 242,30 Euro ein. In den Sommerferien waren beide enttäuscht, dass wegen der großen Hitze keine Kunden an ihren Stand kamen. Die restliche Summe kam durch Nachverkäufe von Stollen und Keksen sowie Handarbeiten zusammen.

Ein herzliches Dankeschön sagt das Aktionsteam an alle, die unterstützt haben und dies auch weiterhin tun

Im März 2020 gab es das letzte Aktionscafé im real-Goslar zugunsten des Elternhauses Göttingen. Der Markt stand seinerzeit vor der Schließung und gleich nach unserem Café kam Corona. Keine gute Zeit für karitative Aktionen. In den schwierigen Zeiten ist Kreativität gefragt. Dem stellte sich auch das Aktionsteam für das Elternhaus Göttingen und wirkt seither weiter im kleinen Rahmen, denn der Spendenbedarf ist wohl eher noch größer geworden.

Da keine Aktionscafés mehr durchgeführt werden können, sucht sich das Aktionsteam weitere Betätigungsfelder

Auch in diesem Jahr gibt es einen Göttinger Lichterlauf am 2. Oktober. In diesem Rahmen plant das Aktionsteam Veranstaltungen wie im Vorjahr in der 39. Kalenderwoche. Genaue Informationen folgen zeitnah.

Das erste Aktionscafé fand im November 2006 statt, mit der aktuellen Spende erhöht sich die Gesamtspendensumme des Aktionsteams an das Elternhaus auf sagenhafte 212.655 €. „Es wäre eine Schande aufzuhören, wir haben so einen guten Draht an das Elternhaus und wir sind noch zehn aktive Mitstreiter“, so die Vorsitzende des Aktionsteams Karin Kolan und ihre Stellvertreterin Ursula Herrmann.

Das Aktionsteam freut sich schon auf das Backen von Keksen und Stollen, dafür sind schon Bestellungen eingegangen. Für Harald Germandi, Kassenwart der Stiftung Elternhaus, sind die Spenden sehr wichtig, gerade im Jahr 2021 sind durch die vielen Absagen von Veranstaltungen die Spenden um 30 Prozent zurückgegangen.

Der Eingangsbereich und die Büroräume wurden in dem 30 Jahre alten Gebäude saniert. Gerade ist der Spielplatz im Elternhaus erneuert worden und eine Grundsanierung von einigen Zimmern, besonders die Badezimmer stehen in den nächsten Tagen an. Momentan sind drei Familien aus der Ukraine zu Gast, wo die Kinder schwer erkrankt sind.

Homepage Aktionsteam für das Elternhaus Göttingen

Comments are disabled.