Tag der offenen Tür der Asklepios Klinik Schildautal Seesen

Sebastian von der Haar, Geschäftsführer der Asklepios Klinik Schildautal, (l.) überreicht Thomas Bettner, Ortsbrandmeister der Freiwilligen Feuerwehr Seesen, den symbolischen Spendenscheck, der ihn zusammen mit Feuerwehr-Kollegen entgegennahm (Foto: Asklepios)


Erlöse aus Speisen- und Getränkeverkauf der Veranstaltung für soziale Zwecke gespendet

Mehrere Hundert Besucher:innen kamen am 10. September 2022 in die Asklepios Klinik Schildautal Seesen zum großen Tag der offenen Tür – die Erlöse aus dem Speisen- und Getränkeverkauf der Veranstaltung kommen nun sozialen Zwecken zu Gute. Mitarbeiter:innen der Klinik hatten im Vorfeld drei gemeinnützige Vereine und Institutionen vorgeschlagen.

400 Euro geht an die Organisation „ShakenKids“, die sich um die Aufklärung, Beratung und Prävention bei Eltern rund um das Thema „Schüttelkinder“ kümmert, weitere 400 Euro erhält die Freiwillige Feuerwehr Seesen, genauer gesagt dort die Kinder- und Jugendfeuerwehr. Auch die Selbsthilfegruppe Schlaganfall Nordharz e.V. wurde mittelbar aus den Erlösen bedacht, sie bekam finanzielle Unterstützung für ihre Informations-Vereinsarbeit. Unter anderem hatten sich diese Institutionen beim Tag der offenen Tür mit Informationsständen präsentiert.

„Wir freuen uns sehr, mit dem Geld werden wir neue Dienstkleidung für die Kinder- und Jugendfeuerwehr anschaffen“, sagt Thomas Bettner, Ortsbrandmeister der Freiwilligen Feuerwehr Seesen. Im Vordergrund bei der Kinderfeuerwehr der Freiwilligen Feuerwehr Seesen steht nicht die Feuerwehrarbeit. Bettner: „Aufgaben und Ziele unserer Kinderfeuerwehr sind, insbesondere die jungen Leute spielerisch auf die Mitgliedschaft in der Jugendfeuerwehr vorzubereiten, sowie sie als Mitglieder zur Nächstenhilfe heranzuziehen, zur Gruppen- und Teamfähigkeit. Zugleich wollen wir ihre soziale Kompetenz fördern.“ Überdies bekamen die Feuerwehrleute noch zwei alte, ausrangierte ehemalige Klinik-Pkw geschenkt. Bettner: „Die verwenden wir für unsere Löschausbildung.“


Freute sich über die Spende: Patrick Kliefoth, Gründer von „ShakenKids e.V.“, daneben Linda Fabriczek, Sekretariat der Geschäftsführung der Asklepios Klinik Schildautal, die den symbolischen Scheck übergab (Foto: Asklepios)

Auch Patrick Kliefoth, Gründer von „ShakenKids e.V.“, ist begeistert über die Spende

„Vielen Dank dafür und für die tolle Zusammenarbeit, das Geld werden zum Wohle der betroffenen Kinder gut einsetzen“, sagt er. Der Verein kümmert sich um sogenannte „Schüttelkinder“, hilft den betroffenen Eltern, steht ihnen mit Rat und Tat zur Seite. Bei den Betroffenen handelt es sich um diejenigen Kinder, die von ihren kurz nach der Geburt nervlich häufig im Umgang mit ihnen überforderten Eltern im Stress heftig geschüttelt werden. Bisweilen erleiden die Säuglinge dabei schwere Verletzungen, ein sogenanntes „Schütteltrauma“. Beim Schütteln schleudert der Kopf des Säuglings unkontrolliert hin und her. Denn der Säugling kann – wegen der noch nicht ausgebildeten Nackenmuskulatur – den Kopf nicht allein halten. Blutgefäße und Nervenbahnen können reißen.

„Wir freuen uns sehr, dass wir nun mit den Erlösen aus dem Speisen- und Getränkeverkauf der Veranstaltung so wichtige soziale Anliegen unterstützen können“, sagt Sebastian von der Haar, Geschäftsführer der Asklepios Klinik Schildautal Seesen. „Zugleich haben die Besucher:innen, die sich in unserer Klinik über Medizin, Pflege und anderen Themen hautnah informiert haben, so auch etwas Gutes für andere bewirkt.“

Comments are disabled.