Tausende Besucher verfolgten spannende Pferderennen

Probesprung über eine Hürde vor dem Richterturm


Stute Piraniya mit Jockey Jan Faltejsek wurde Seekönigin – Jockey Bauyrzhan Murzabayev gewann den Jockey-Cup

Die 141. Bad Harzburger Rennwoche vom 22. bis 24. Juli 2021, erstmals unter Beachtung strenger Corona-Regeln, ist Geschichte.

Nachdem im letzten Jahr wegen der Coronapandemie keine Galopprennen auf der im Stadtteil Bündheim gelegene Galopprennbahn am „Weißen Stein“, eine der schönsten Naturrennbahnen in Deutschland, durchgeführt werden durften, fanden in diesem Jahr an drei Renntagen spannende Flach- und Hürdenrennen und ein Seejagdrennen statt.

Seejagdrennen

Im 3.550 m langen Seejagdrennen, das am ersten Renntag durchgeführt wurde, siegte überraschend die siebenjährige Stute Piraniya. Im Sattel saß Jockey Jan Faltejsek. Beim Verlassen des Karl-Heinz Salzmann-Sees lag die tschechische Gaststute an zweiter Position. Sie wurde von den Pferden Shoemaker und Zuckerprinz verfolgt und erkämpften sich den zweiten und dritten Platz.

Der favorisierte Wallach Wutzelmann, mit Jockey Pavel Slozil junior im Sattel, führte vor dem See das Feld an. Dicht dahinter folgte Jockey Olli Schnakenberg mit dem Wallach Onneck. Beide Pferde sind offensichtlich zu schnell in den See geritten und nahmen ein unfreiwilliges Bad. Kurz nach dem Start bekam Jockey Luca Murfuni auf dem Wallach Serienlohn Probleme mit seinem Sattel und stürzte auf das Geläuf. Die reiterlosen Pferde und ihre Jockeys blieben unverletzt.

Bauyrzhan Murzabayev aus Kasachstan gewann den Jockey-Cup der Goslarschen Zeitung

Nach dem letzten Rennen des diesjährigen Galoppmeetings erfolgte die Ehrung des erfolgreichsten Reiters. Im Anschluss an die Siegerehrung und Sektdusche wurde der 29-jährige Champion von seinen Kollegen traditionsgemäß mit viel Schwung und unter großem Beifall in den Karl-Heinz Salzmann-See befördert.

Totoumsatz

Der Toto-Gesamtumsatz des diesjährigen Meetings beträgt 830.665 Euro, obwohl coronabedingt nur bis zu 3.000 Personen je Renntag Zutritt auf die Galopprennbahn bekamen.

Alles in allem war es wieder eine interessante, spannende und erfolgreiche Pferdesportveranstaltung.

Text/Fotos: Helmut Gleuel

Comments are disabled.