Verleihung der Pro-Musica-Plakette für den Mandolinen-Club

Der 1. Vorsitzende Ulf Hemmerling mit der Pro-Musica-Plakette


Mandolinen-Club Jubiläum und Verleihung der Pro-Musica-Plakette in der Wunderkammer

Mit einem Konzert in der Wunderkammer bei Marco feierte der Mandolinen-Club Lautenthal sein 100-jähriges Jubiläum nachdem der ursprünglich anvisierte Termin für das Jubiläumskonzert mit der Verleihung der Pro-Musica-Plakette im Juni 2020 coronabedingt leider verschoben werden musste. Zur Eröffnung ertönte der Theatergong von Direktor Marco Assmann in der restlos ausverkauften Wunderkammer zum Jubiläumskonzert. Instrumental ist das 14-köpfige Orchester mit Mandoline, Mandola, Domra, Gitarre und Bass besetzt.

Durch das Programm führte Sabine Sperlich

Es gab verschiedene Lieder, von „Zwei Gitarren“, über „Ungarischer Tanz“ bis „Halleluja“ zu hören. Nach dem beschwingten Walzer erfolgte die feierliche Verleihung der „Pro-Musica-Plakette“, zusammen mit der Ehrenurkunde des Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier. Diese Auszeichnung ist die höchste für die instrumentale Amateurmusik, eine seltene und sehr hohe Anerkennung.

Die Ehrung wurde vom Bürgermeister der Stadt Langelsheim, Ingo Henze, im Namen des Bundespräsidenten vorgenommen

In seiner Laudatio gab der Bürgermeister das Wirken und die Geschichte des Mandolinen-Club Lautenthal eindrucksvoll und detailliert wieder. Sichtlich stolz nahm der Vorsitzende Ulf Hemmerling die Plakette und Urkunde in Empfang. Nach einer Ouvertüre in a-moll und weiteren Liedern honorierte das Publikum mit reichlich Applaus das fleißige Einüben und es forderte Zugabe. Diese gab es mit „Bolero“, „Glück Auf“ und „Eine lustige Schlittenfahrt“. Ein spontanes Geburtstagsständchen gab es noch vom befreundeten Männergesangsverein Fortuna Lautenthal.

Im August 1920 wurde der Mandolinen-Club unter dem Namen „Wander Club 1920“ gegründet

Dem ersten Vorstand gehörte Martin Fuchs als 1. Vorsitzender, Oskar Rowolt (Schriftführer) und Karl Vollmer (Kassenwart) an. Im Jahr 1922 wirkte der M.C. L. bereits bei der 1.000-Jahrfeier Goslars mit, die Musikfreunde traten dort im Festzug als Spielleute aus dem Mittelalter auf.

Im November 1922 wurde ein Wohltätigkeitskonzert für bedürftige Lautenthaler Einwohner durchgeführt

In den Jahren 1933 bis 1945 ruhte das Vereinsleben, im August 1946 wurde Albert Heberle neuer Vorsitzender. Die Übungsabende wurden im Clublokal Hotel Schützenhaus abgehalten. Durch das rührige musikalische Wirken des Musikleiters Richard Gründler konnte 1957 eine Sing- und Heimatgruppe gegründet werden, welche es ermöglichten Heimatabende und Mandolinenkonzerte durchführen, diese waren bei Kurgästen sehr beliebt.

1970 wird das 50-jährige Bestehen drei Tage lang gefeiert. Im Jahr 1972 wurde eine Schallplatte vorgestellt und etwa 7.000 Stück verkauft. Das Gesellige kam nicht zu kurz, Mehrtagesfahrten in den Schwarzwald Bayrischer Wald und an die Mosel wurden durchgeführt. Die Kindersinggruppe wurde 1992 aufgelöst. 2011 wird Astrid Müller zur neuen 1. Vorsitzenden gewählt, bei der vergangenen Jahreshauptversammlung wurde Ulf Hemmerling ihr Nachfolger des 52 Mitglieder starken Vereins. Eckhard Bierwirth trat 2020 als Musikleiter zurück, die Nachfolgerin ist Astrid Müller.

Homepage Mandilinen-Club

Comments are disabled.