51. Ententreffen der MFW in der Asse

51. Ententreffen der MFW in der Asse


Auf Grund der immer wieder gestellten Fragen, ob dieses Ententreffen etwas mit dem Federvieh Enten und auch mit der „Ente“ von Citroën – 2CV – zu tun hat, nein – sondern mit dem Begründer dieses Treffens “Motorrad-Ente” – Carl-Heinrich Stiddien, der schon als Kind den Spitznamen “Ente” hatte und das von ihm veranstaltete Motorradfahrertreffen ausschließlich ein Motorrad-Treffen ist. Die Motorradfreunde Wolfenbüttel (MFW) sind ein freier Motorrad-Club, der keine Vereins mäßige Bindung hat. Dieser Club besteht seit 1969 und hat in seiner langen Zeit schon einige Clublokale belegen müssen.

Los ging es 1970 am Fümmelsee bei Wolfenbüttel, dann kam die „Waldwirtschaft zur Asse“ in Wittmar, die man fast schon als Stammlokal bezeichnen konnte. War der dortige Betreiber mal in Urlaub, so fanden die Treffen z.B. in Wendessen, Gastwirtschaft Hintze, statt, oder auch in Remlingen. Außerdem fanden auch immer wieder Clubabende statt, die mit Kegeln, Bogen- oder Luftgewehrschiessen ausgefüllt waren.

Ab 2017 ging es dann nach Erkerode in die Gaststätte Vintage, weil die „Waldwirtschaft zur Asse“ einen neuen Betreiber bekommen hatte und dieser eine sehr umfangreiche Renovierung vornehmen musste, die sich leider immer mehr in die Länge zog und so das anfangs geplante Ententreffen in 2021 dadurch leider auch nicht dort stattfinden konnte. Bei der Suche nach einem passenden Treffpunkt wurde dann – ebenfalls in der Asse, das „Freizeit- und Bildungszentrum Falkenheim“ bei 38321 Denkte gefunden. Und so fand dort vom 15. – 17. 10. 2021 das 51. Ententreffen statt.
Es handelt sich um ein riesiges Grundstück mit reichlich Platz für Zelte, einem Gebäude mit Saal und Kaminzimmer, und einfachen 4-Bett Zimmern mit stabilen urigen Holzbetten (ehemalige Jugendherberge). Auch Zelten war möglich.

Das Gelände wurde den Mitgliedern der Motorradfreunde Wolfenbüttel (MFW) von einer Privatperson zur Verfügung gestellt und liegt mitten in einem Naturschutzgebiet. Daraus ergaben sich einige Besonderheiten: Keine Zufahrt mit PKW´s bis zum Gelände erlaubt, ein Parkplatz ist 5 Gehminuten entfernt. Kein unnötiger Pendelverkehr, möglichst nur Zu- und Abfahrt für die Motorräder. Kein irgendwie gearteter Versicherungsschutz, jeder Besucher ist für sich selbst verantwortlich. Weder der Besitzer noch die Motorradfreunde Wolfenbüttel übernehmen eine Haftung!

Für eine Übernachtung im Zimmer war eine Anmeldung zwingend bis zum 01.10.2021, erforderlich. Es wurde ein Obolus von 10 Euro pro Nacht fällig. Bettzeug oder Schlafsack waren mitzubringen. Übernachten im Saal war wie immer auch möglich. Rauchen war nur draußen oder im Kaminzimmer, nicht im Saal und auf den Zimmern erlaubt. Die zur Zeit üblichen Coronaregeln mussten eingehalten werden.

Es gab im Gebäude keine Gastronomie. Kaffee wurde gekocht. Getränke boten die MFW den Gästen zu einem günstigen Preis. Am Freitag wurde abends eine Sammelbestellung bei einem nahegelegenen Bringdienst organisiert.

Für Samstag und Sonntagmorgen war für Frühstück gesorgt. Am Samstag stand von ca. 14:00 bis 20:00 Uhr ein Imbisswagen mit Essen und Getränken auf dem Gelände.

Das Wetter war trocken, etwas kühl aber das stört Motorradfahrer nicht. So konnte man viele Bekannte treffen und „Benzin quatschen“. Die Kennzeichen an den Motorrädern zeigten, dass die Besucher teilweise recht lange Anfahrtswege hatten.
Wie bei solchen Treffen üblich, gab es auch eine Tombola, zu der man Lose erwerben konnte. Leider war aber die Beteiligung an der Tombola doch nicht so hoch, wie es erhofft war – aber es gab genug Gewinne, und keiner, der teilgenommen hatte, musste leer ausgehen.

Am Samstagnachmittag konnte man dann auch eine Trial Vorführung bewundern. Zudem gibt es rund um das Falkenheim schöne Wanderwege und auch ein Wildgehege (Damwild) war direkt neben dem Falkenheim und zog immer wieder Bewunderer an.

Es waren rund 200 Teilnehmerinnen und Teilnehmer da. Eine genaue Zahl war nicht zu ermitteln, da ein ständiges Kommen und Gehen herrschte. Das ehemalige „Falkenheim“ in der Asse hat sich als erstklassiger Ort für eine solche Veranstaltung herausgestellt. So kann es auch im nächsten Jahr das 52. Ententreffen geben.

Ein großes Dankeschön an die Mitglieder der MFW, die so intensiv mitgeholfen haben, dass dieses Motorradfahrertreffen so SUPER war.

In Zukunft wird dann auch das wöchentliche Clubtreffen der MFW (Dienstags ab 19 Uhr) im Falkenheim stattfinden.

Internet: Motorradfreunde Wolfenbüttel (MFW)

Fotos: Güma, Joachim Strobelt / Text: Güma

Comments are disabled.