Ausschuss besichtigte geplanten Ausbau der Friedrich-Ebert-Straße

Ausbau Friedrich-Ebert-Straße

Der Ausschuss besichtigt die Friedrich-Ebert-Straße, im Hintergrund der Spielplatz


Der Ausschuss für Feuerwehr, Bau und Umwelt der Gemeinde Schladen-Werla besichtigte die geplante Sanierung der Friedrich-Ebert-Straße

Sören Teuber von der Planungsgesellschaft Conterra aus Goslar erläuterte dem Ausschuss und Michael Petrick, allgemeiner Vertreter des Bürgermeisters Andreas Memmert, das Bauvorhaben.
Ausbau Friedrich-Ebert-StraßeDie Straße, eine sogenannte Anliegerstraße, ist in einem sehr schlechten Zustand, besonders die Gehwege sind durch das Parken und Befahren stark beschädigt. Die Fahrbahn soll mit einer vier Zentimeter starken Asphaltschicht versehen werden. Die Fußwege sollten komplett ausgehoben und erneuert werden und die Abgrenzung der Fahrbahn zum Bürgersteig ist mit Rundkantsteinen geplant.
Durch die aufgebrachte Teerschicht ist der Höhenunterschied von der Straße zum Bürgersteig nur noch drei Zentimeter hoch und somit für den Rollator leichter zu befahren. Es gab auch den Vorschlag, nur noch einen durchgängigen Gehweg zu bauen, sodass dann nur noch an einer Seite geparkt werden darf.
Die LSW wird mit der Kamera erkunden in welchem Zustand der Abwasserkanal ist.
Zur Sicherheit der Kinder kam der Vorschlag, den Eingang zum Spielplatz zu schließen und nur noch den Nebeneingang zu nutzen.
Die genauen Baukosten stehen noch nicht fest, es wird für die 350 Meter um die 500.000 Euro veranschlagt. Der Vorschlag ist die „Sparvariante“, sollte die Straße ganz ausgehoben werden, würde sich der Preis verdoppeln. Da weiterer Klärungsbedarf besteht, soll nun im Ortsrat und in den Fraktionen weiter beraten werden.
Die endgültige Entscheidung trifft der nicht öffentliche Verwaltungsausschuss. Die Baukosten müssten in den Haushalt 2023 aufgenommen werden, wann mit dem Ausbau dann begonnen werden kann, ist abzuwarten.

Comments are disabled.