Diamantene Hochzeit – Ehepaar Rühe

Diamantene Hochzeit - Ehepaar Rühe

Am 30. Juli feierten Albert und Ingeborg Rühe, geb. Cronjäger, ihre diamantene Hochzeit

Kennen gelernt haben sich beide im Sommer 1956 in Groß Mahner beim Feuerwehrfest. Am Abend beim Tanzen kamen sich beide näher und am nächsten Tag wurde sich schon zum Frühstück beim Feuerwehrfest getroffen und am Abend beim Tanz.

Weihnachten 1958 wurde sich verlobt. Vor 60 Jahren wurde dann an einem Tag standesamtlich in Klein Mahner und kirchlich in Groß Mahner geheiratet. Tags zuvor wurde ein Polterabend mit Nachbarn und Freunden gefeiert. Die Hochzeit fand Zuhause statt, dazu wurde extra eine Frau zum Kochen angestellt.

Die ersten Ehejahre verbrachte man im Elternhaus des Bräutigams, dort wurde auch 1964 die Tochter Birgit geboren. Es wurden zu der Zeit viele Schlachtereien zum Verkauf angeboten. 1969 entschied man sich in Schladen ein Haus zu kaufen, das heutige Zuhause Am Hauptgraben.

Albert Rühe erlernte den Beruf des Schlachters in Salzgitter und bereits mit 23 Jahren machte er an der Handwerkskammer seinen Schlachtermeister. Zur damaligen Zeit erhielt man aber erst mit 25 Jahren den Brief.

Im Jahr 1969 machte sich das Ehepaar selbstständig, neben dem Laden im Haus wurden noch Filialen in Beuchte und Am Markt, dem heutigen Fotostudio Becke, betrieben. Der Laden Am Hauptgraben wurde 1990 geschlossen, er lag zu weit weg vom Ortskern. Dort wurden aber jede Woche noch etwa zehn Schweine geschlachtet und weiter verarbeitet.

Im Jahr 2002 wurde der Laden Am Markt geschlossen, Ehepaar Rühe erreichte das Rentenalter

Tochter Birgit bot noch zehn Jahre einen Partyservice an. Albert machte weiter mit der Herstellung von Wurst. Heute ist er noch jeden Montag aktiv in seinem geliebten Schlachthaus. „Mit neun Jahren wollte ich Schlachter werden, der Urgroßvater und Vater waren Hausschlachter und Maurer, deshalb wollte ich die Tradition fortsetzten“, erinnert sich Albert Rühe.

Während der Selbstständigkeit wurde der Laden drei Wochen geschlossen, dann ging es mit den Enkelkindern nach Büsum. Später wurden Busreisen nach St. Petersburg, in die Toskana und nach Norwegen sowie die jährlichen Reisen mit der CDU unternommen.

Beide, Ingeborg (81) und Albert (83), haben noch ihre wöchentlichen Hobbys

Die Braut geht zur Hockergymnastik beim MTV Jahn und zu den Seniorenfrauen in Schladen. Für Albert steht seit 58 Jahren die Feuerwehr neben dem Schlachten im Mittelpunkt. Erst in Klein Mahner, dann in Schladen in der Einsatzabteilung. Seit einigen Jahren ist er der Sprecher der Altersabteilung. Auch dem Schützenverein gehört er seit 50 Jahren an. Die Familie erweiterte sich mit drei Enkeln und inzwischen wurden vier Urenkel geboren.

Am Jubiläumstag hatten sich der Ortsbürgermeister Heinz-Jürgen Wiechens und Pfarrerin Sonja Achak angekündigt. Mit der Altersabteilung wird später zusammen gefeiert. Im Schladener Restaurant Haus am See wurde der Jubiläumstag im Familienkreis gefeiert.

Jubiläen

Comments are disabled.