Doppeltes Glück für junge Frau am Muttertag

Muttertag

Freude über die „Muttertags-Zwillinge“: Maike Scheffler mit ihren neugeborenen Söhnen Matheo (l.) und Johannes, es gratulierten Harzkliniken-Pflegedirektorin Kerstin Schmidt (l.) und Leitende Hebamme Susanne Teuteberg (Foto: Asklepios)


29-Jährige bekam Zwillinge in der Asklepios Harzklinik Goslar

Insgesamt wurden am Muttertag in der Klinik vier Kinder geboren

Große Freude und gleich „doppeltes Mutterglück“: Maike Scheffler, 29, aus dem Landkreis Goslar hat genau am Muttertag zwei gesunde eineiige Zwillinge in der Asklepios Harzklinik Goslar geboren – zwei Jungen, ihr Mann war bei der Geburt anwesend. Zwilling Matheo erblickte um 5:29 Uhr das Licht der Welt, sein Brüderchen Johannes folgte um 5:41 Uhr.
Zwei weitere Kinder wurden am Muttertag in der Harzklinik Goslar geboren, also insgesamt vier neue „Erdenbürger“. Harzkliniken-Pflegedirektorin Kerstin Schmidt gratulierte Maike Scheffler persönlich zu den „Muttertags-Zwillingen“. „Das ist auch ein besonderes Ereignis für unsere Klinik und erfreut unser Team natürlich auch sehr“, sagte Kerstin Schmidt.

Matheo wog bei der Geburt 2750 Gramm und war 51 Zentimeter lang, Johannes hatte ein Gewicht von 2355 Gramm und eine Länge von 48 Zentimetern. „Ich habe mit Maikindern gerechnet, aber dass sie genau am Muttertag kamen, ist eine wunderschöne Überraschung“, sagt Maike Scheffler, die gelernte Heilerziehungspflegerin ist bereits Mutter von einem Sohn (sechs Jahre) und einer Tochter (zweieinhalb Jahre), die ebenfalls einst in der Harzklinik Goslar auf die Welt kamen.
„Alles verlief optimal“, sagt Susanne Teuteberg, leitende Hebamme der Asklepios Harzklinik Goslar. Sie ist seit 1989 Hebamme und seit 1991 in der Harzklinik Goslar tätig. „Es war eine der schönsten Zwillingsgeburten, die ich je mitgemacht habe.“

Maike Scheffler erhielt als Geschenk jeweils für ihren Nachwuchs Body-Shirts mit der Aufschrift: „Ich bin ein Harz Baby!“, außerdem jeweils einen „Baum-Paten-Pass“ für die Aktion des Goslarer Vereins „waldfuermorgen“ zum Goslarer Stadtjubiläum 2022.  „Wir freuen uns auch über die Baumpässe und die Aktion sehr“, sagt die Mutter der „Muttertags-Zwillinge“.

Das Motto der Initiative: „Wir pflanzen einen Wald für Morgen“.

Die Idee dahinter:  Jedes Goslarer Kind (beziehungsweise über seine Eltern oder Erziehungsberechtigte) kann bis Ende 2022 seinen eigenen Baum pflanzen, damit ein Zeichen für die Umwelt setzen, dokumentiert wird das mit einem individuellen „Baum-Pass“, ausgestellt auf den Namen und mit eigener Nummer für einen Baum zum Selbsteinpflanzen. Die Harzkliniken machen damit jedes Baby zum Baum-Paten. Die Kosten für den jeweiligen Baum-Pass übernimmt Asklepios.
Jannes Höpfner, der am 1. März 2022 in der Harzklinik Goslar zur Welt kam, erhielt damals den ersten Baum-Pass der Klinik. Die Eltern von Jannes haben das Bäumchen bereits gepflanzt.

Die geburtshilfliche Abteilung in der Asklepios Harzklinik in Goslar ist die einzige im Landkreis. Für eine halbe Million Euro wurden die Kreißsäle Ende 2016 modernisiert. Dort ist beispielsweise auch ein eiliger Kaiserschnitt möglich, in einem separaten Raum können überwachungsbedürftige Neugeborene beaufsichtigt werden.

Bedeutsam für ein positives Erleben der Geburt ist auch die Umgebung, in der die Mutter ihr Kind zur Welt bringt. Es gibt ein Entspannungsbad mit beleuchtetem Deckenbild und die Möglichkeit, auf einem Gebärhocker zu entbinden. Zudem steht ein hochmoderner Überwachungsraum für die ambulante Betreuung unserer Schwangeren zur Verfügung. Extra wurden aufwendige Farbkonzepte entwickelt, Lichtbilder an der Decke installiert, um die Räumlichkeiten für Kinder und Eltern noch gemütlicher zu machen.

Hebammen stehen rund um die Uhr zu Verfügung. Die Abteilung für Geburtshilfe verfügt über zwei Kreißsäle, die jeweils mit einem breiten Entbindungsbett und Maia-Hocker, einer Wickeleinheit, einem Herztonüberwachungsgerät sowie einem Sessel für den werdenden Vater oder auch für eine andere Bezugsperson ausgestattet sind.

Die Geburt​ eines Kindes ist ein aufregender Moment, schon im Vorfeld gibt es viele offene Fragen: Wie sieht ein Kreißsaal​ aus, wie verläuft eine Entbindung​, was ist sonst zu beachten? Und vieles mehr. Bislang gab es regelmäßige Informationsabende in der Klinik – das ist seit der Corona-Pandemie derzeit nicht möglich. Damit sich werdende Eltern auch in Zeiten von Corona umfangreich informieren können, zeigen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der geburtshilflichen Abteilung der Asklepios Harzklinik Goslar nun in einem neuen Video-Podcast bei einem virtuellen Rundgang die Kreißsäle der Klinik, führen die Zuschauer über die Stationen und geben hilfreiche Informationen rund um das Thema Schwangerschaft und Geburt.

Hier geht’s direkt zum neuen Video-Podcast der Asklepios Harzklinik Goslar, „Digitale Kreißsaalführung“:

https://www.asklepios.com/goslar/geburtshilfe/

Homepage Asklepios Goslar

Comments are disabled.