Einweihung der Hütte und Gründung „Oker Strolche“

Hütte

Tanne wird enthüllt


Der Harzklub-Zweigverein Oker hat die Hütte “Hallesche Höhe” an den Ahrendsberger Klippen im Okertal nach Sanierungsarbeiten neu eingeweiht und gründete dabei die neue Kindergruppe „Oker Strolche“.

Birgit Franke, 1. Vorsitzende des Harzklub-Zweigverein Oker konnte Christoph Steingaß vom Hauptvorstand und zahlreiche Mitglieder begrüßen.

Nach 28 Jahren war die Hütte in die Jahre gekommen und das Dach war marode und undicht. Da erst vor einigen Monaten an der Adlerklippe aufwendige Erneuerungsarbeiten durchgeführt wurden, hatte der Verein beschlossen, sich auch die Hütte komplett in Eigenleistung vorzunehmen.
Wegen der Corona-Pandemie konnten die Arbeiten nur mit wenigen Kontaktpersonen ausgeführt werden. Die Arbeiten führte Wanderwart Otto Unruh und Wanderfreundin Lenette Noach durch. Unterstützung bei den Holzarbeiten gab es von der DAA-Bildungseinrichtung in der Okeraner Hüttenstraße.

Ende Januar wurde das alte Dach abgerissen, aber wetterbedingt konnte erst Mitte März mit dem Neuaufbau begonnen werden. Außerdem wurde die Aussichtsplattform hergerichtet. Wanderfreundin Lenette Noach hat den Schriftzug in der Steinmauer gereinigt und mit neuer Farbe versehen.
Zur Einweihung hatte Otto Unruh eine Tanne aus Holz angefertigt, diese auf dem Dach der Hütte befestigt und von der Kindergruppe „Oker Strolche“ enthüllen lassen.

Die Hallesche Höhe hat seine Wurzeln beim Harzklub-Zweigverein Halle an der Saale, er hatte bereits 1892 bei der Gründung 307 Mitglieder. Da der Verein kein eigenes Betreuungsgebiet hatte, unterstützte er ärmere Innenvereine bei Bauvorhaben. Der Verein galt als wohlhabend und hatte um 1910 bereits 1000 Mitglieder, von denen viele regelmäßig mit dem Zug in den Harz fuhren.
Besonders im Okertal wurde der Harzklub-Zweigverein Halle tätig. 1901 wurde ein Pavillon errichtet und 1906 erfolgte der Ausbau und die „Hallesche Höhe“ konnte eingeweiht werden. Im Jahr 1950 wurde der alte Pavillon abgerissen, doch konnte kein neuer gebaut werden. Erst 1993 wurde der jetzige Pavillon aus den zur Verfügung gestellten Überschussbeiträgen vom Stadtteilfest aufgestellt.
Der Harzklub-Zweigverein Oker hat bei der Einweihung der Hütte die neue Kindergruppe „Oker Strolche“ gegründet. Mit Emma, Theo, Mathilda, Bob und Hanan konnten gleich fünf Kinder aufgenommen werden. Der Verein ist überzeugt, dass die Gruppe wachsen wird und alle viel Spaß daran haben werden.

Angedacht sind von Mai bis Oktober monatlich eine Familienwanderung und zwischendurch Kinderaktionen. Jedes Kind bekam gleich vom Wanderwart Otto Unruh ein Stempelheft zum Ausmalen, bei jeder Wanderung gibt es einen weiteren Stempel. Für fünf gesammelte Stempel gibt es eine Überraschung.

Otto Unruh hat bereits die ersten T-Shirts mit dem sehr gelungenen Logo der „Oker Strolche“ anfertigen lassen.

Es wurden auch schon Sponsoren für die ersten zehn T-Shirts mit Anja und Hardy Voges gefunden. Die zweiten zehn übernimmt Netzwerk Mensch Oker und die weiteren zehn sponsert Karin Baberske.

Der Jahresbeitrag beträgt fünf Euro für Kinder und 15 Euro für Erwachsene. Christoph Steingaß ist erfreut über die Gründung der Kindergruppe, denn bei der Kinder- und Jugendarbeit ist der Harzklub noch etwas schwach auf der Brust. Es gibt tolle Jugendwarte im Harzklub, sie kommen auch gern einmal nach Oker.

Anschließend gab es eine Kurzwanderung am schlafenden Löwen vorbei zum Waldhaus. Da gab es Jodeln und Liedbeiträge von der Heimatgruppe „Die Okertaler“.

 

Homepage Harzklub Zweigverein

Comments are disabled.