Entlassfeier der BBS Goslar-Baßgeige/Seesen

BBS

Ehrungen: Von li: Holger Schwerdtfeger, Carolyn Maja Witek, Laura Litzius, Pia Margarethe Grosse, Elisa Salvadori, Florian Zobel


Insgesamt 67 Abiturientinnen und Abiturienten der BBS erhielten im Kino Cineplex das Zeugnis nach drei Jahren Schulzeit (1051 Tage) und können somit an jeder beliebigen allgemeinen Hochschule studieren

BBSDie Tutorinnen der BBS konnten sich die Einzugsmelodie aussuchen, Christina Sehagen mit der Klasse GYT19.1 (Berufliches Gymnasium – Technik – Schwerpunkte Mechatronik und Gestaltungs- und Medientechnik) zog mit „Gutes Gefühl“ von Fargo ein.

Bei Silke Labs: GYS 19.1 (Berufliches Gymnasium – Gesundheit und Soziales – Schwerpunkt Sozialpädagogik) war es Gloria Gaynor mit „I am what I am“.

Mit dem Song „young, wild & free“ von Bruno Mars betrat die Tutorin Kerstin Magiera: GYT 19.2 (Berufliches Gymnasium – Technik – Schwerpunkte Mechatronik und Gestaltungs- und Medientechnik) den Kinosaal.

Bei dem Tutor Hans-Heero Doose-Grünefeld und der Tutorin Nicole Alvarez-Cabello: GYS 19.2 (Berufliches Gymnasium – Gesundheit und soziales – Schwerpunkt Sozialpädagogik) war es „One Fine Day“ von Sting.

Die Abschlussrede hielt Ralf Kalwa, ständiger Vertreter der Schulleitung für den erkrankten Schulleiter Otto Markus Brinkmann. „Diesen Abiturjahrgang hat vom ersten Schuljahr an mit Sicherheit ein besonderes Thema geprägt, das in eine Frage mündet: schaffe ich das? Und ja, Sie liebe Schülerinnen und Schüler sitzen hier mit ihren Angehörigen zusammen und können sagen: ja, ich habe das geschafft“.

Von Landrat Dr. Alexander Saipa gab es eine Videobotschaft, er sagte, dass die vergangenen zwei Jahre die Corona Pandemie den Stempel aufgedrückt hat. Testen, Mundschutz, Hygiene, Lüften und Abstand halten prägten den Schulalltag. Stolz sein können alle. Die Herausforderungen werden nun kommen, er persönlich hofft, dass alle dem Landkreis Goslar treu bleiben, denn es gibt tolle Arbeitgeber welche Nachwuchs suchen.

Zwischendurch gab es noch ein Lied vom Pianisten Michael Dreyer, passend zur Corona Pandemie „Es gibt kein Klopapier und keine Nudeln“. Die Abschlussrede der BBS Schüler hielt Finja Bormann, Noelle Fatma Mehenni und Pia Margarethe Grosse. Für die besten Abiture aus dem Jahrgang wurden Carolyn Maja Witek, Laura Litzius, Pia Margarethe Grosse, Elisa Salvadori und Florian Zobel mit Büchergutscheinen ausgezeichnet. Zu jedem Zeugnis gab es noch eine Rose und ein Portraitfoto zur Erinnerung.

Homepage BBS Baßgeige

 

Comments are disabled.